Andritz erhielt Aufträge aus China

28. Oktober 2009, 10:28
posten

Volumen für zwei Walzwerke und Elektrolyse beläuft sich auf rund 80 Millionen Euro

Graz - Der steirische Anlagenbauer Andritz AG hat drei Aufträge chinesischer Unternehmen aus der Metallband erzeugenden Industrie um eine Gesamtsumme von rund 80 Mio. Euro erhalten: Der Andritz-Geschäftsbereich Metals wird für die Benxi Iron & Steel Co. Ltd., Benxi in der Provinz Liaoning eine elektrolytische Verzinkungsanlage für Stahlbänder errichten. Weiters sollen für zwei weitere Firmen die Anlagen für Walzwerke errichtet werden, wie der börsenotierte Konzern am Mittwoch mitteilte.

Die Anlage in Benxi basiert auf dem von Andritz entwickelten Gravitel-Verfahren, das weltweit für die Produktion von elektrolytisch verzinktem Stahlband für die Automobil- und Haushaltsgeräte-Industrie eingesetzt wird. Die Inbetriebnahme der elektrolytischen Verzinkungsanlage mit einer geplanten Jahreskapazität von 309.000 Tonnen ist für Ende 2011 geplant.

Von Zhangjiagang Pohang Stainless Steel Co. Ltd. in Zhangjiagang in der Provinz Jiangsu erhielt Andritz Metal den Auftrag, für eine neu zu errichtende Glüh- und Beizlinie die mechanische Ausrüstung einschließlich eines Dressierwalzwerks, die komplette elektrische Ausrüstung, die Automation sowie den Glühofen zu liefern. Die Inbetriebnahme der Glüh- und Beizlinie mit einer geplanten Kapazität von 435.000 Jahrestonnen ist für Mitte 2011 geplant.

Für Tongling Nonferrous Metals Group Co. Ltd. in Tongling in der Provinz Anhui wird Andritz Metals ein 20-Rollen-Walzwerk für die Produktion von Bandmaterial für die Elektronik-Industrie errichten. Der Lieferumfang beinhaltet neben der kompletten Walzwerks-Mechanik auch die elektrischen Antriebe, Automation, technologische Regelungen und die Walzwerkssteuerung sowie eine Walzenschleifmaschine. Die Inbetriebnahme der Anlage mit einer Jahreskapazität von 40.000 Tonnen ist für Ende 2010 geplant. (APA)

Share if you care.