Visa verdient gut am Trend zum Plastikgeld

28. Oktober 2009, 08:46
posten

Überschuss stärker als erwartet gesteigert

San Francisco - Der weltgrößte Kreditkarten-Anbieter Visa profitiert trotz Wirtschaftskrise kräftig vom Trend zum Plastikgeld. Weltweit sind nun 1,7 Milliarden Visa-Karten im Umlauf - 5 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Der US-Konzern steigerte seinen Überschuss in dem Ende September abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal stärker als erwartet auf 514 Mio. Dollar (346 Mio. Euro). Nach einem milliardenschweren Vergleich mit dem Rivalen Discover war Visa im Vorjahresquartal in die roten Zahlen geraten. Der Umsatz wuchs nun um zehn Prozent auf fast 1,9 Mrd. Dollar, wie Visa am Dienstag nach US- Börsenschluss in San Francisco mitteilte.

Visas derzeit großer Vorteil gegenüber Wettbewerbern wie etwa American Express: Der Konzern verdient wie auch Mastercard an den Gebühren für die Kartennutzung. Das Risiko unbezahlter Kartenschulden tragen dagegen Banken und Organisationen, die Visa-Karten ausgeben. Zudem nutzen auch immer mehr Amerikaner sogenannte Debit-Karten, bei denen der Betrag direkt vom Konto abgebucht wird. Auch hier verdient Visa ohne die Gefahr, auf Krediten sitzen zu bleiben. Insgesamt 10,5 Milliarden mal bezahlten Kunden in den vergangenen drei Monaten mit allen Arten von Visa-Karten - ein Plus von neun Prozent.

Einbußen

Doch auch Visa spürt Einbußen durch die Krise. Das Volumen aller abgewickelten Zahlungen sank auch durch Währungseffekte um zwei Prozent. Visa-Chef Joseph Saunders gab sich verhalten optimistisch: "Wir sehen einige noch sehr frühe Anzeichen einer Stabilisierung." Selbst der von der Krise massiv getroffene Rivale American Express rechnete zuletzt wieder mit mehr Gewinn. Im vergangenen Quartal konnte der Konzern seine Talfahrt zumindest bremsen. Wettbewerber Mastercard legt seine neuesten Ergebnisse erst nächste Woche vor.

Für das laufende Geschäftsjahr 2009/2010 (30.9.) rechnet Visa nun mit einem Umsatzplus am unteren Ende der Zielspanne von 11 bis 15 Prozent. Das Ergebnis je Aktie soll um mehr als 20 Prozent klettern. Im gesamten vergangenen Geschäftsjahr 2008/2009 verdreifachte sich der Überschuss auch durch Einsparungen fast auf 2,4 Mrd. Dollar. Der Umsatz wuchs um zehn Prozent auf 6,9 Mrd. Dollar.

Visa hob angesichts der zuletzt guten Ergebnisse die Dividende um 19 Prozent an. Der Konzern kündigte zudem ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von 1 Mrd. Dollar an. (APA)

Share if you care.