Melzer bleibt im Geschäft

27. Oktober 2009, 23:17
10 Postings

Knappes 7:6, 7:6 von Österreichs Nummer eins gegen Schweizer Chiudinelli

Wien - Jürgen Melzer hat am Dienstagabend das Achtelfinale der Bank-Austria-Trophy in der Wiener Stadthalle erreicht. Österreichs Nummer 1 rang den Schweizer Marco Chiudinelli allerdings erst nach viel Mühe und 2:07 Stunden mit 7:6(4),7:6(10) nieder und trifft nun am Donnerstag auf den Sieger aus Ruben Ramirez Hidalgo (ESP) gegen Dominik Hrbaty (SVK).

Nach dem Aus von Stefan Koubek und Andreas Haider-Maurer sorgte Melzer für den ersten Erstrundensieg eines Österreichers, Daniel Köllerer kann es ihm am Mittwoch gegen den Finnen Jarkko Nieminen gleichtun.

"Das Ergebnis sagt eigentlich schon alles. Es waren zwei sehr enge Tiebreaks, ich bin froh, dass ich in zwei Sätzen durch bin. Es gibt mir auch Zeit zu regenerieren", meinte Melzer nach dem Erfolg über den Weltranglisten-71. Vor allem im zweiten Satz wurde es sehr eng, musste der Österreicher doch gleich drei Satzbälle abwehren.

Melzer hatte sich wegen einer Fersenverletzung ja alles andere als optimal auf das Turnier vorbereiten können. "Es war ein wichtiger Sieg. Ich habe mich schon lange nicht mehr so wenig auf ein Turnier vorbereitet", meinte der Vorjahres-Viertelfinalist. Schmerzfrei ist Melzer nicht durch diese 2:07 Stunden vor 5.900 Zuschauern gekommen. "Es sind gewisse Dinge, die wehtun. Wenn man mich kennt, hat man ein paar Sachen gesehen, die ich normalerweise nicht machen würde. Jetzt geht es noch, man wird sehen wie ich mich morgen früh fühle", sagte Melzer.

Eine Absage seines Antretens mit Julian Knowle im Doppel am Mittwoch stand allerdings nicht zur Debatte. "Wenn die Schmerzen nicht schlimmer werden, kann ich ein Turnier durchstehen." (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jürgen Melzer: "Jetzt geht es noch, man wird sehen wie ich mich morgen früh fühle."

Share if you care.