"Die Ware: Frau"

27. Oktober 2009, 12:40
posten

Menschenrechtsaktivistin Joana Adesuwa Reiterer referiert über Frauenhandel und Prostitution

Der Handel mit Menschen wurde seit den 90er Jahren zu einem der am meisten Profit bringenden und organisierten Verbrechen. Die Hauptleidtragenden vom Menschenhandel sind Frauen. Alleine in Europa werden jährlich 500.000 Frauen Opfer dieses Verbrechens. Die meisten von ihnen kommen aus armen Verhältnissen und landen, nachdem sie unter der Vorspiegelung falscher Tatsachen und in der Hoffnung auf ein besseres Leben ihr Schicksal den Menschenhändlern auslieferten, in der Prostitution. 

Eröffnung: Gabriele Heinisch-Hosek, Ministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst

Moderation: Angela Lueger, Abgeordnete zum Nationalrat

Vortrag: Joana Adesuwa Reiterer, Menschenrechtsaktivistin

Angela Lueger ist Nationalratsabgeordnete der SPÖ. Im Parlament ist sie unter anderen integrationspolitische Sprecherin der Partei und setzt sich nicht zuletzt in dieser Funktion für betroffene Frauen in Österreich ein.

Joana Adesuwa Reiterer stammt aus Benin City in Nigeria. Seit einigen Jahren setzt sie sich mit ihrem Verein "Exit" für Zwangsprostituierte aus Afrika ein.

Termin und Ort

Mittwoch, 4. November 2009, 19.00 Uhr
ega, Wien 6, Windmühlgasse 26
Eintritt frei!

Anmeldung 

bitte unter: 01-589 80 423 oder elisabeth.gutenbrunner@ega.or.at

Über "femmes globales"

Die von den Wiener SPÖ-Frauen, dem Renner-Institut, dem ega und NRin Petra Bayr initiierte Veranstaltungsreihe "femmes globales" setzt sich zum Ziel, verschiedene frauenspezifische Themen mit internationalen Expertinnen zu diskutieren. (red)

  • Vortrag und Diskussion im ega.
    bild: femmes globales

    Vortrag und Diskussion im ega.

Share if you care.