SAP will mit Schutz vor Produktpiraterie Geld verdienen

27. Oktober 2009, 11:44
posten

"Wir sehen große Marktchancen im Bereich Produkt- und Markenschutz-Dienstleistungen"

Die Technologiekonzerne SAP, Nokia und Giesecke & Devrient wollen mit dem Schutz vor Produktfälschungen Geld verdienen. Die drei Firmen wollen dazu das Gemeinschaftsunternehmen Original1 gründen, wie SAP am Dienstag auf einer Kundenmesse in Wien mitteilte. Die Gemeinschaftsfirma werde Unternehmen helfen, ihre Waren vor Fälschungen zu schützen und so den Markenwert zu erhalten. Die Warenströme könnten künftig von der Produktherstellung bis zur Auslieferung an die Kunden vollständig überwacht werden. "Wir sehen große Marktchancen im Bereich Produkt- und Markenschutz-Dienstleistungen", sagte Nokia-Manager Antti-Jussi Souminen. Das Gemeinschaftsunternehmen Original1 soll von SAP-Managerin Claudia Alsdorf geführt werden.

Nachahmer

Weltweit haben Markenunternehmen mit Produktfälschungen und täuschend ähnlichen Nachahmer-Produkten zu kämpfen. In Deutschland nahm Produktpiraterie 2008 deutlich zu. Der Zoll beschlagnahmte in 10.888 Fällen gefälschte Marken oder Produkte - ein Anstieg von 40 Prozent. Der Wert der beschlagnahmten Waren lag nach Angaben des Zolls bei 436 Millionen Euro. (Reuters)

 

Link

SAP

Share if you care.