Mehrere Kaufangebote für Modekonzern

27. Oktober 2009, 08:29
posten

Für den insolventen Modekonzer zeichnet sich der Fortbestand ab. Unter den Interessenten soll Lakshmi Mittal sein

Hamburg - Für den insolventen Modekonzern Escada zeichnet sich einem Zeitungsbericht zufolge der Fortbestand ab. Es lägen bereits mehrere feste Kaufangebote von Interessenten vor, die zunächst die vertraulichen Unterlagen im Detail prüften, berichtete die "Financial Times Deutschland" am Dienstag unter Berufung auf Finanzmarktkreise. Der vorläufige Insolvenzverwalter Christian Gerloff führe jetzt zusammen mit Escada-Chef Bruno Sälzer die Endverhandlungen. Wie es weiter hieß, sollte Anfang November ein Käufer feststehen.

Nach Informationen der Zeitung gehört unter anderem ein weibliches Mitglied der Großfamilie des indischen Stahlunternehmers Lakshmi Mittal zu den Interessenten. Auch der 34-jährige Sohn des Escada-Gründers Wolfgang Ley, Sven Ley, habe zusammen mit seiner Frau, der ehemaligen Rothschild-Bankerin Zoe Appleyard, Interesse an einem Einstieg. Hinter der Sven-Ley-Offerte stünden die italienischen Investoren Maurizio Borletti und Giacomo Santucci, hieß es demnach. Die US-Finanzinvestoren Cerberus und Golden Gate hingegen seien abgesprungen. Der Finanzinvestor Vestar, dem bereits das US-Modeunternehmen St. John gehört, prüfe den Einstieg noch.

Nach einer gescheiterten finanziellen Sanierung musste das Münchner Modehaus Escada Mitte August Insolvenz anmelden. Am 1. November soll das Insolvenzverfahren für die Escada AG förmlich eröffnet werden. (APA)

 

Share if you care.