Zeitung enthüllt Politiker-Leidenschaft für Luxus-Uhren

26. Oktober 2009, 16:25
48 Postings

Medwedew mit 21.000-Euro-Modell vergleichsweise bescheiden - Kadyrow

Moskau - Russische Politiker haben einem Zeitungsbericht zufolge offenbar eine ausgeprägte Schwäche für teure Luxus-Uhren: Die Wirtschaftszeitung "Wedomosti" veröffentlichte am Montag 34 Fotos von Amtsträgern und ihren bis zu umgerechnet 700.000 Euro teuren Armbanduhren.

Der teuerste Zeitmesser gehört dabei dem stellvertretenden Moskauer Bürgermeister Wladimir Resin, der eine 1,03 Millionen Dollar (686.000 Euro) teure DeWitt La Pressy Grande Complication sein Eigen nennt.

Putin verschenkt Uhren

Der tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow trägt eine Bovet-Uhr im Wert von umgerechnet 200.000 Euro - in seiner Einkommensteuererklärung hatte er angegeben, er lebe in einer 36-Quadratmeter-Wohnung, fahre einen Lada und verdiene jährlich 80.000 Euro.

Präsident Dmitri Medwedew steht dagegen mit seiner "nur" 21.000 Euro teuren Breguet vergleichsweise bescheiden da. Über Ministerpräsident Wladimir Putin wusste das Blatt zu berichten, dass er bei Dienstreisen in Russland bereits zweimal Blancpain-Uhren im Wert von je 7.000 Euro an einfache Bürger verschenkt hat. (APA)

Share if you care.