Tag 4: Audimax bleibt besetzt

25. Oktober 2009, 11:30
212 Postings

Auch Uni Graz bleibt bis Sonntag besetzt - Noch kein Gesprächstermin mit Wissenschaftsminister Hahn - 100.000 Euro geschätzer Schaden durch die Proteste

Das Audi-Max der Uni Wien ist schon den vierten Tag in Folge besetzt, auch in Graz besetzen Studierende einen Hörsaal. Letzten Abend stand statt Party die Diskussion im Vordergrund. derStandard.at berichtet auch an diesem Sonntag live von den Ereignissen an den Universitäten. Was am Samstag geschah als Nachlese.

UPDAT

UPDATE 11:30: Plenum beginnt.

UPDATE 11:25: Das Podium wird immer gemütlicher. Eine Topfpflanze schmückt das Rednerpult, ein riesiges Graffiti, das gestern im Hof auf Spanlatten gesprüht wurde, ist aufgestellt, man schaut youtube-Musikvideos, um die Wartezeit bis zur Diskussion zu überbrücken.

UPDATE 11:10: Im Audimax sind ungefähr 100 Leute, langsam werden es mehr, Plenum steht an (Livestream), verzögert sich aber ein wenig.

UPDATE 10:30: Für ÖVP-Nationalratsabgeordnete Gabriele Tamandl ist Werner Faymann "persönlich hauptverantwortlich für die Zustände an den Universitäten". Die Änderungen bei den Studienbeiträge seien sein "Wahlzuckerl, durch das nun unsere Universitäten von ausländischen Studenten regelrecht überschwemmt werden". Auch ÖVP-Wissenschaftssprecherin Beatrix Karl zeigt sich verwundert. Faymanns SPÖ habe die "Schranken für NC-Flüchtlinge gesenkt". Karl fordert die Umsetzung des "3-Schritte-Plans" von Wissenschaftsminister Johannes Hahn, der Zulassungsbeschränkungen für jenen Fächern die in Deutschland mit einem Numerus Clausus beschränkt sind, die bessere Information von Maturanten und die "größere finanzielle Unterstützung bei gleichzeitig fairen Beiträge" vorsieht. Karl abschließend in ihrer Aussendung: "Protestieren und solidarisieren können die Zahl der Absolventen nicht steigern."

UPDATE 09:45: In Graz habe ungefähr 15 Studierende in der Vorklinik übernachtet und die Stellung gehalten. Eine Gruppe von Burschenschaftern ist in der Nacht mit Fackeln vor dem Gebäude aufgetaucht, sind dann aber abgezogen. Heute früh mehr Polizeikräfte vor Ort. Mittlerweile gibt es auch erste Solidaritätskundgebungen vom Mittelbau. Die Besetzung in der Vorklinik soll bis mindestens Dienstag andauern.

UPDATE 09:30: In der "Presse am Sonntag" zeigt sich Bundeskanzler Werner Faymann verständnisvoll: "Ich verstehe und respektiere die Anliegen der Studenten selbstverständlich", so Faymann. Hahn solle nun ein Konzept vorlegen wie die Universitäten zukunftsfähig gemacht werden, "ohne dass junge Menschen von höherer Bildung ausgeschlossen werden".

*****

Für heute 11:00 ist ein weiteres Plenum über die weitere Vorgehensweise angesetzt. Wer nicht im Audi-Max selbst dabei kann, hat auch heute die Möglichkeit via Livestream das Plenum zu verfolgen. Weiters findet um 13:00 ein offenes Plenum der IGPWK im Institut für Publizistik statt.

 

(Collette M. Schmidt, Sebastian Pumberger, Julia Grillmayr derStandard.at, 25.10.2009)

  • Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag war das Audi-Max gut besucht.
    foto: cvh

    Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag war das Audi-Max gut besucht.

  • Diskussionen standen im Vordergrund, weniger die Party.
    foto: cvh

    Diskussionen standen im Vordergrund, weniger die Party.

Share if you care.