"Wirklich ein Schongang"

25. Oktober 2009, 21:08
7 Postings

AUSTRIA - LASK

Karl Daxbacher (Austria-Trainer): "Das war heute wirklich ein Schongang. Ich war überrascht, dass wir den LASK so kurz nach unserem schweren Spiel gegen Bremen so eindeutig dominiert haben. Die Frage war nur, schießen wir die Tore oder nicht. Der LASK konnte überhaupt nicht dagegenhalten. In einigen Phasen habe ich aber schon gemerkt, dass die Frische und der letzte Nachdruck etwas gefehlt haben."

Julian Baumgartlinger (Austria-Mittelfeldspieler): "Das war von vorne bis hinten eine super konzentrierte Partie mit viel Einsatz. Es war aber teilweise sehr schwierig, weil die Linzer sehr tief gestanden sind. Wir haben uns aber mit Kombinationen immer wieder den Raum verschafft, den wir gebraucht haben. Man spürt jedoch schon, dass das harte Wochen sind."

Matthias Hamann (LASK-Trainer): "Natürlich hat die Austria vollkommen verdient gewonnen. Aber es gab Momente im Spiel, wo man dachte, es könnte kippen. Es war immer so ein Tick, der dann gefehlt hat. Wir wollten aus einer tiefen Staffelung nach vorne spielen, das haben wir heute aber sicher sehr schlecht gemacht. Wir müssen jetzt wieder die Balance finden, damit wir nicht so einfache Tore bekommen. Dafür müssen wir konzentrierter und konsequenter verteidigen."

Roman Wallner (LASK-Stürmer): "Heute habe ich keine viermal den Strafraum gesehen. Heute ist nach vorne überhaupt nichts gegangen. Wir haben sehr viele Ausfälle, nur mit einem Stürmer gespielt, ich hatte immer zwei Gegenspieler. Und wir haben blöde Tore bekommen. Die Austria hat verdient gewonnen. Wir hätten mehr nach vorne rücken müssen, uns mehr nach vorne trauen.

SALZBURG - RIED

 

Huub Stevens (Salzburg-Trainer): "In der ersten Hälfte hat es an der richtigen Einstellung gefehlt. Wir haben viel zu langsam agiert, keine hohe Ballzirkulation gehabt, dadurch konnten sich die Rieder immer wieder gruppieren. Da muss man sich unheimlich viel bewegen. Konditionell kann es aber kein Problem gewesen sein, wenn man sich die zweite Hälfte anschaut. Es ist enttäuschend, gegen Ried nur einen Punkt geholt zu haben."

Christoph Leitgeb (Salzburg-Torschütze): "Wir haben uns sehr schwer getan, Ried ist hinten gut gestanden. Das war zu wenig heute. Wir hatten keine Mittel durchzukommen. Schlussendlich müssen wir zufrieden sein mit dem Unentschieden."

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Ich denke, es war eine außergewöhnliche Leistung. Der taktischen Disziplin ist es zu verdanken, dass wir einen Punkt geholt haben. Gegen so einen Gegner ist das schon etwas Besonderes."

Herwig Drechsel (Ried-Kapitän): "Wir hatten die Tausender-Chance auf das 2:0. Sonst wären wir als Sieger vom Platz gegangen. Ich hätte bereits verwandeln müssen, und Nacho hat leider zu halbherzig geschossen. Salzburg hat die eine oder andere Chance gehabt, aber letztlich geht das Remis in Ordnung, damit können wir leben."

WIENER NEUSTADT - STURM

Helmut Kraft (Wiener-Neustadt-Trainer): "Ich bin nicht zufrieden, weil der eine Punkt der Mannschaft nicht wirklich weiterhilft. Mit der Defensivleistung bin ich sehr zufrieden, mit der Offensive nicht. Wir haben unsere Chancen leider nicht genützt. Jetzt hoffe ich, dass wir aus Ried den einen oder anderen Punkt mitnehmen." 

Wolfgang Klapf (Wiener-Neustadt-Abwehrspieler): "Das Unentschieden ist gerechtfertigt, wir haben die Vorgabe des Trainers, einen Punkt zu holen, zumindest erreicht.

Franco Foda (Sturm-Graz-Trainer): "Ein Punkt ist besser als keiner. Wir waren die klar bessere Mannschaft, waren oft in Überzahl im Strafraum, sind aber nicht konsequent zum Abschluss gekommen. Daher ist es nicht zum Wundern, wenn man dann nicht gewinnt."

Andreas Hölzl (Sturm-Graz-Kapitän): "Wir wollten drei Punkte, waren vor dem Tor aber zu wenig entschlossen. Wir werden in Mattersburg jetzt die drei Punkte holen, die wir da nicht gemacht haben."

RAPID - MATTERSBURG

Peter Pacult (Rapid-Trainer): "Ich habe eine Rapid-Mannschaft gesehen, die vom ersten Moment an klar den Gegner beherrscht und dominiert hat. Nach dem ersten Treffer hatten wir eine noch breitere Brust. Die Mannschaft hat über 90 Minuten eine sehr gute Leistung gebracht. Gartler hat schon vor seiner Verletzung bewiesen, dass er nahe an der ersten Mannschaft dran ist."

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Das erste Tor hat Rapid in die Karten gespielt. Wir haben die Tore nicht gemacht. Ich bin mir sicher, wenn wir den Anschlusstreffer machen, dann wackelt Rapid noch mehr."

KÄRNTEN - KAPFENBERG

Frenkie Schinkels (Kärnten-Trainer): "Wir sind gegen eine Wand gelaufen. Wir hätten den Sieg verdient gehabt, so stehen wir als Verlierer da."

Werner Gregoritsch (Kapfenberg-Trainer): "Die Mannschaft hat super dagegen gehalten. Wenn wir so ein Spiel verlieren, dann haben wir zuunrecht verloren. Wir wollten ungeschlagen bleiben. Mir fallen fürs nächste Spiel zwei Innenverteidiger aus, das ist bitter. Heute wäre mehr drinnen gewesen, wenn wir vollzählig durchgespielt hätten."

Zu Gelb-Rot für Fukal: "Eine schönere Schwalbe (von Dollinger, Anm.) gibt es gar nicht. Das hat uns enorm geschadet."

Martin Hiden (Kärnten-Abwehrchef, der das 0:1 verschuldete): "Nach meinem Fehler muss ich mich bei der Mannschaft bedanken. In der zweiten Hälfte haben wir gezeigt, dass wir gut spielen können. Wir sind daheim stark, wir müssen schauen, dass wir weiter punkten."

Share if you care.