Radlständer können sexy sein

25. Oktober 2009, 16:39
34 Postings

Radlständer sind wie lange Unterhosen. Aber nicht alle. Es gibt Ausnahmen, etwa vom Hersteller Massload aus Taiwan

Radlständer sind ein wenig so wie lange Unterhosen. Extrem unsexy, aber manchmal superpraktisch. Und so wie eine lange Unterhose im Winter auf einmal verhindert, dass sich der Skihase, den man gerade in der Skihütte trifft, in einen Betthasen verwandeln wird, so hinderlich ist manchmal auch ein Fahrradständer. Darum verzichten viele Männer gerne auf lange Unterhosen und auf Radständer.

Andererseits schonen Radständer und lange Unterhosen extrem den Rahmen. Der Ständer, weil man das Rad nicht dauern wo dagegen lehnen oder auf die Erde knallen muss, und die Unterflatz, weil sie das gichtige Gestell warm und somit beweglich hält.

Der taiwanesische Fahrrad-Zubehör-Hersteller Massload hat nun einen Radlständer erfunden, der so sexy ist, dass drei String-Tangas auf einmal dagegen keine Chance haben, und wenn sie noch so zwicken. Das Phänomenale am "Pedal Kickstand" ist, dass er während der Fahrt quasi gar nicht da ist. Das heißt, er stört nicht, und man sieht in nicht. Er ist nämlich ein Teil des Pedals selbst: quasi der Rahmen des Pedals, der einfach heruntergeklappt wird.

Das Pedal hat eine Abmessung von 75 mal 110 Millimeter, wiegt 460 Gramm und ist zum größten Teil aus Aluminium. Nur das rote Dings, auf das man drückt, wenn der Ständer ausgeklappt werden soll, ist natürlich nicht aus Metall. Und die Achse ist auch nicht aus Alu, sondern aus Chrom-Molybdän. Der Massload-Ständer ist also so, wie wenn die Untergatte aus feinster Seide und trotzdem, bis auf die Größe eines Feigenblatts, unsichtbar wäre.

Ob der Pedal Kickstand aufs Rad passt, hängt von den Abmessungen des Rades und der Kurbel ab. Bis jetzt gibt es den Pedal Kickstand bei manchen Online-Bikeparts-Lieferern, aber das wird sich jetzt bald ändern, und der Pedal-Ständer wird über die Pudeln der Fahrradgeschäfte wandern wie beim Bäcker die warmen Semmeln.

Eurobike Award

Die Idee des Pedal-Ständers fand nämlich auch die Jury, die den Eurobike-Award vergibt, herausragend und vergab deshalb den Eurobike-Gold-Award an Massload. "Das Pedal Kickstand löst den Widerspruch von Funktion und Gestaltung sehr gut auf. Im Fahrbetrieb ist es nicht existent, es taucht erst bei der Benutzung auf. Es ist eine super Lösung - unauffällig, attraktiv, ein richtig schönes urbanes Produkt. Fahrräder bleiben klar und schick und erhalten eine Funktionalität, die bisher mit stilistischen Abstrichen verbunden war" begründen sie klar, knapp und deutlich ihre Preisvergabe.

Dabei ist der Pedal Kickstand gar nicht primär für Stadträder gedacht, sondern viel eher für Mountainbikes und ähnliche eher geländegängige Räder. Aber gut, die sind ja eh eher in der Stadt zu finden als im Dreck. Und da ist ein weiterer großer Unterschied zwischen dem Pedal Kickstand und der langen Unterhose. Weil wenn man sich mit Zweiterer leicht einmal wünscht, dass sich in der Erde ein Loch auftun würde, in dem man dann vor lauter Scham im Dreck versinken könnte, weil etwa, als man sich gerade beim Supermarkt runterbückt, um den Cent aufzuheben, sich die Hosenbeine heben und die Gürtellinie so senkt, dass die fesche Dame hinter einem zu ihrem Sohn sagen kann: "Schau Bub, der alte Mann da vorne trägt auch eine lange Unterhose und geniert sich nicht damit", wird der Pedal-Ständer aufgrund seiner großen Aufstandsfläche nicht so leicht in Mutter Erde versinken. (Guido Gluschitsch)

  • Schaut aus wie ein normales Fahrrad-Pedal...
    foto: massload
    Foto: Massload

    Schaut aus wie ein normales Fahrrad-Pedal...

  • ... kann dann aber mehr als mancher normale Ständer.
    foto: massload
    Foto: Massload

    ... kann dann aber mehr als mancher normale Ständer.

Share if you care.