Superfinish der Capitals

23. Oktober 2009, 21:53
posten

Wiener trafen beim 4:1 gegen Jesenice erst im Schlussdrittel

Wien - Die Vienna Capitals haben am Freitag dank eines starken Schlussdrittels einen Heimsieg gegen Schlusslicht Jesenice eingeschlittert. Die Wiener gewannen in Runde 16 der Erste Bank Eishockey Liga 4:1 (0:0,0:1,4:0) und kamen vor 3.300 Zuschauern zum fünften Erfolg im achten Spiel in der Albert-Schultz-Halle. Die Slowenen mussten die bereits 14. Niederlage einstecken und sind auswärts weiterhin punktlos.

Abschlussschwäche

Die Vienna Capitals diktierten vom Beginn an klar das Spielgeschehen. Bereits nach 37 Sekunden kamen die Wiener für 96 Sekunden zu einer 5:3-Überlegenheit. Allerdings konnten die Capitals, bei den Harald Ofner und Dan Bjornlie ihr Comeback feierten, daraus kein Kapital schlagen. Benoit Gratton ließ die beste Möglichkeit aus, er verfehlte das leere Tor.

Viele Strafen störten in der Folge den Spielfluss. Gratton traf in einem weiteren Überzahlspiel den sehr stark agierenden Jesenice-Goalie Dov Grumet-Morris am Helm statt in die Maschen. In der 37. Minute war das Match für Bobby Robins zu Ende: Capital Francois Bouchard blieb nach einem Check des HKJ-Angreifers verletzt am Eis liegen, konnte später aber weiter spielen. Danach lieferte sich der US-Amerikaner noch eine Rauferei mit Rafael Rotter. Die beiden Hauptschiedsrichter Falkner und Längle schickten Bobby Robins daraufhin mit einer Matchstrafe unter die Dusche. Damit fehlt Robins dem HKJ auf jeden Fall am Sonntag im Heimspiel gegen die Moser Medical Graz 99ers. In der anschließenden fünfminütigen numerischen Überlegenheit brachten die Wiener erneut nichts Zählbares zusammen. Und das sollte sich rächen: HKJ-Kapitän Tomaz Razingar setzte Youngster Ziga Jeglic ideal ein und dieser traf zum 1:0 ins Kreuzeck - gleichzeitig der Stand nach 2. Drittel.

Doppelschlag

Ein Doppelschlag durch Bouchard (43.) und Peter Casparsson (45.) brachte den Umschwung zugunsten der Gastgeber. Die Wiener ließen in der Folge nichts mehr anbrennen. Harald Ofner - bei seinem Comeback - und David Rodman - ins leere Tor - sorgten für den 4:1-Sieg der Wiener.  (red)

Vienna Capitals - HK Acroni Jesenice 4:1 (0:0,0:1,4:0) Albert-Schultz-Halle, 3.300, SR Längle.

Tore: Bjornlie (43./PP), Casparsson (45.), Ofner (56.), D. Rodman (60./EN) bzw. Jeglic (33.)

Strafminuten: 16 bzw. 25 plus Spieldauerdisziplinarstrafe Robins

Share if you care.