Admira vergrößert Dornbirns Sorgen

23. Oktober 2009, 21:09
posten

Niederösterreicher fertigen Tabellenletzten glatt mit 4:0 ab - Vorarlberger damit seit acht Runden ohne Erfolgserlebnis

Die Admira hat am Freitagabend einen ungefährdeten Heimsieg gegen den FC Dornbirn gefeiert. In der 13. Runde der Ersten Liga besiegten die Niederösterreicher, die zu Ehren des tödlich verunglückten Ex-Admiraners Gustav Kral erneut mit Trauerflor antraten, den Tabellenletzten aus Vorarlberg 4:0 (1:0). Aufsteiger Dornbirn hat in Österreichs zweithöchster Spielklasse wenig zu lachen: Die Niederlage am Freitag war die sechste in Folge, seit acht Runden sind die Vorarlberger schon ohne Erfolgserlebnis.

Die Admira hatte das Spiel gegen den sehr defensiven Tabellenletzten stets im Griff. Vladimir Janocko sorgte mit einem Freistoß ins kurze Eck in der 37. Minute für die Führung. Unmittelbar nach der Pause erhöhte Muhammet Akagündüz (47.) auf 2:0, damit war die Partie entschieden. Günter Friesenbichler machte nach Zuspiel des eingewechselten Rene Schicker in der 69. Minute das dritte Tor. Marcus Hanikel (85.) vollendete fünf Minuten vor dem Ende und sorgte nach Pass von Martin Pusic für den 4:0-Endstand. (APA)

Erste Liga (13. Runde):
FC Admira - FC Dornbirn 4:0 (1:0). Maria Enzersdorf, Stadion Südstadt, 600, SR Schüttengruber.

Torfolge:
1:0 (37.) Janocko (Freistoß)
2:0 (47.) Akagündüz
3:0 (69.) Friesenbichler
4:0 (85.) Hanikel

Admira: Mandl - Plassnegger, Dibon, Horvath, A. Schicker - Dospel, Toth, Janocko (82. Hanikel), Pusic - Akagündüz (67. R. Schicker), Friesenbichler (76. Topcagic)

Dornbirn: Breuss - Baric, Fleisch, Sen, Hirschbühl - Stadler, A. Maier, Raliukonis (72. Mayer), Erbek (74. Mattle) - Kirchmann - Akwuegbu

Gelbe Karten: keine bzw. Raliukonis, Baric, Fleisch, A. Maier

Share if you care.