Sechs Serben wegen Massaker in Srebrenica verurteilt

23. Oktober 2009, 16:57
4 Postings

Nach Karadzic-Festnahme noch zwei Angeklagte flüchtig

Den Haag - Das Massaker von Srebrenica gilt als das schlimmste Kriegsverbrechen in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. In der damals unter UN-Schutz stehenden Stadt wurden im Sommer 1995 binnen weniger Wochen mehr als 7.000 Bosniaken (Muslime) von bosnisch-serbischen Einheiten getötet. Das UN-Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien hat bisher sechs der 19 wegen des Massakers angeklagten mutmaßlichen Haupttäter verurteilt.

Verurteilte

Mit dem Ex-Soldaten DRAZEN ERDEMOVIC wurde 1998 der erste Verantwortliche für das Massaker zu fünf Jahren Haft verurteilt. Er wurde im Jahr 2000 in Norwegen vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Vier weitere Soldaten wurden zu Haftstrafen zwischen neun und 20 Jahren verurteilt. Der General RADISLAV KRSTIC, der die bosnisch-serbischen Truppen bei der Einnahme Srebrenicas befehligte, ist der bisher hochrangigste Angeklagte, der wegen des Massakers verurteilt wurden. Er wurde 2004 wegen Völkermordes zu 35 Jahren Haft verurteilt und verbüßt seine Gefängnisstrafe in Großbritannien.

Prozesse

Der serbische Ex-Präsident SLOBODAN MILOSEVIC stand ebenfalls wegen Völkermords und Kriegsverbrechen, darunter in Srebrenica, in Den Haag vor Gericht. Er starb im März 2006, kurz vor der Urteilsverkündung, als Untersuchungshäftling im UN-Gefängnis in Scheveningen. Im Oktober 2008 hat der Prozess gegen den ehemaligen jugoslawischen Generalstabschef MOMCILO PERISIC begonnen.

2006 begann vor dem Haager Tribunal ein Prozess gegen sieben weitere frühere bosnisch-serbische Offiziere wegen des Srebrenica-Massakers. Derzeit wird die Verkündung des Urteils in erster Instanz erwartet.

Der Prozess gegen den früheren bosnischen Serbenführer RADOVAN KARADZIC soll am Montag beginnen. Der ehemalige bosnisch-serbische General ZDRAVKO TOLIMIR wartet in Scheveningen ebenfalls auf seinen Prozess, der im Dezember beginnen soll.

Flüchtige

Nur noch zwei vom Haager UN-Tribunal angeklagte mutmaßliche Kriegsverbrecher sind auf der Flucht. Der bosnisch-serbische Ex-General RATKO MLADIC ist der einzige der 19 mutmaßlichen Haupttäter von Srebrenica, der noch nicht gefasst ist. Seit der Festnahme von Karadzic ist der ehemalige Militärchef der bosnischen Serben die Nummer eins auf der Fahndungsliste. Das UN-Tribunal vermutet, dass sich der 67-Jährige in Serbien versteckt hält.

Ebenfalls flüchtig ist der ehemalige Präsident der selbst ernannten serbischen Republik Krajina in Kroatien, GORAN HADZIC. Der 49-Jährige wird jedoch nicht wegen Srebrenica gesucht. Er soll für den Tod Hunderter kroatischer Zivilisten und die Deportation von Zehntausenden Kroaten durch die serbischen Truppen während des Kroatien-Krieges (1991-1995) verantwortlich sein. (APA)

Share if you care.