Neues Dach für den Osten

23. Oktober 2009, 15:10
posten

CEESEG - die gemeinsame Dachmarke der Wiener Börse und der Börsen Budapest, Laibach und Prag bietet neue Möglichkeiten

Die Wiener Börse hat ihre Fühler in den vergangenen Jahren immer weiter in Richtung Osten ausgestreckt. Bereits im Mai 2004 erfolgte eine Beteiligung an der Budapester Börse, aktuell beträgt der Anteil knapp 50,5 Prozent. Im Juni vergangenen Jahres haben sich die Wiener mit gut 81 Prozent bei der Börse Laibach eingekauft. Im November 2008 hat die Gesellschaft den Zuschlag für einen 92,7 Prozent-Anteil an der Börse Prag erhalten.

Der Vorstoß in die Tschechische Republik bildete den vorläufigen Höhepunkt der Einkaufstour. Nun will die Wiener Börse die Früchte ihrer Arbeit ernten. Ein wichtiger Schritt dazu ist die Bildung einer gemeinsamen Dachmarke: Die Börsen Wien, Budapest, Laibach und Prag treten seit Mitte September als „CEE Stock Exchange Group" (CEESEG) auf. Auf die vier Handelsplätze entfallen insgesamt rund die Hälfte der gesamten Marktkapitalisierung sowie circa zwei Drittel aller Handelsumsätze in der CEE-Region. Damit ist die CEESEG der mit Abstand größte Player unter allen Börsen in Zentral- und Osteuropa.

Unter der neuen Dachmarke wurden gleichzeitig zwei neue Indizes eingeführt: der „CEESEG Traded-Index (CEETX) und der „CEESEG Composite"-Index. Besonders interessant ist der CEETX. Der Index umfasst die 25 umsatzstärksten und höchstkapitalisierten Aktien - mit anderen Worten die Blue Chips - der CEESEG-Mitgliedsbörsen. Aus Ländersicht am schwersten gewichtet ist aktuell Österreich mit 56,4 Prozent. Es folgen Tschechien (21,7 Prozent), Ungarn (17,5 Prozent) und Slowenien (4,4 Prozent). Die größten Einzelpositionen sind Erste Group Bank (Österreich, Bank), CEZ (Tschechien, Versorger) und OMV (Österreich, Öl/Gas). Die Zusammensetzung des CEETX wird halbjährlich überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Zertifikate auf den Index haben UniCredit (ISIN DE000HV5AXX8), Raiffeisen Centrobank (RCB) (ISIN AT0000A0F7M9) und Commerzbank (ISIN DE000CZ24HX5) im Angebot, wobei das UniCredit-Papier den attraktivsten Spread aufweist. Der breit gestreute Index hat das Zeug, sich als neue Blue-Chip-Benchmark für Zentral- und Osteuropa zu etablieren. Da der CEETX als Preisindex berechnet wird, müssen Anleger jedoch auf Dividenden verzichten.(Christian Scheid)

 

 

In Kooperation mit

Ihrem
gratis bestellbaren Online-Magazin für strukturierte Produkte

 

Share if you care.