Raindrop: Mozilla experimentiert mit der "intelligenten Inbox"

23. Oktober 2009, 11:13
8 Postings

Offenes Nachrichtensystem soll relevante Nachrichten in den Vordergrund stellen - Neben Mail auch Twitter- und Facebook-Integration

Eigentlich ist man bei Mozilla Messaging mit der Entwicklung des Mail-Client Thunderbirds betraut, nebenbei beschäftigt man sich aber offenbar auch mit grundlegenden Fragen zur Zukunft des Nachrichtenaustauschs im Internet. So hat man nun mit "Raindrop" ein neues Experiment gestartet, das eine Art "intelligente Inbox" für das offene Web werden soll.

Möglichkeiten

So werden hier zunächst einmal Nachrichten aus unterschiedlichen Quellen zentral zusammengeführt, neben Mails werden hier auch RSS-Feeds sowie Status-Nachrichten von Twitter und Facebook angezeigt. Der Kern von Raindrop ist allerdings der Versuch Nachrichten automatisch nach ihrer Relevanz zu sortieren, wirklich wichtige Informationen also in den Vordergrund zu rücken. Zusätzlich soll aber auch die Nachrichtendarstellung angereichert werden, etwa in dem Youtube-Videos direkt eingebettet werden.

Um dies zu ermöglichen, werkt im Hintergrund eine CouchDB-Datenbank, das Frontend ist vollkommen mit offenen Web-Technologien wie Javascript und CSS entwickelt. Die derzeitige Version versteht sich ausdrücklich als Prototyp, durch die frühe Veröffentlichung will man schon im Design-Status Feedback von den UserInnen bekommen.

Testweise

Entsprechend gibt es Raindrop derzeit auch noch gar nicht als fertiges "Produkt" zum Ausprobieren, die erste Release versteht sich nur für EntwicklerInnen zur Selbstinstallation. Weitere Designs sollen regelmäßig im Raindrop Entwickler-Blog sowie in einer eigenen Flickr-Gruppe veröffentlicht werden. (apo, derStandard.at, 23.10.09)

  • Artikelbild
    grafik: mozilla
Share if you care.