Kampf mit Schneeschaufel und Rechen: Einbrecher überwältigt

23. Oktober 2009, 09:29
17 Postings

Verdächtiger wollte mit Pkw des Hausbesitzers flüchten

Mistelbach - Ein Einbrecher ist im Bezirk Mistelbach auf frischer Tat ertappt worden. Laut NÖ Sicherheitsdirektion setzte sich der Verdächtige, ein 60-Jähriger, gegen den Hausbesitzer mit einer Schneeschaufel zur Wehr und verletzte ihn durch einen Schlag auf den Kopf. Schließlich gelang es dem 41-Jährigen, von Beruf Polizeibeamter, den Angreifer zu überwältigen und seinen Kollegen zu übergeben.

Der Vorfall trug sich Mittwochabend zu. Zunächst soll der Mann in das Haus eingedrungen und Bargeld in Münzen sowie eine Kamera gestohlen haben. Auf seinem anschließenden Fluchtweg Richtung Bahnhof dürfte dem 60-Jährigen die Beute zu schwer geworden sein, worauf er offenbar beschloss, zum Einbruchsobjekt zurückzukehren und mit dem dort in einem Schuppen abgestellten Pkw das Weite zu suchen.

Gerade als der Verdächtige in den Wagen stieg, kam der Hausbesitzer von seinem Dienst in Wien nach Hause. Er lief sofort zu seinem Fahrzeug, worauf der mutmaßliche Dieb heraussprang und in ein hinter dem Haus befindliches, unbeleuchtetes Wirtschaftsgebäude rannte. Die Zurufe "Halt, Polizei" ignorierte er, schnappte sich einen Metall-Schneeschieber und holte zu einem Schlag gegen den ihn verfolgenden Hausbesitzer los, der seinerseits einen Rechen ergriff, um den Angriff abzuwehren.

Während des Kampfes war der Raum nur durch die Taschenlampe des verhinderten Autodiebs erhellt. Schließlich behielt der 41-Jährige die Oberhand. Er verständigte via Handy den Polizeinotruf Mistelbach und hielt den Verdächtigen bis zum Eintreffen der Beamten fest.

Der 60-Jährige wurde nach ambulanter Behandlung im Landesklinikum Weinviertel in Haft genommen und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. Laut Sicherheitsdirektion wird nun erhoben, ob er weitere Einbruchsdiebstähle begangen haben könnte. Der verletzte Polizist wurde im Krankenhaus Korneuburg verarztet. (APA)

 

Share if you care.