Japaner: Mit Abstand Umweltsieger

25. Oktober 2009, 16:40
8 Postings

Japanische Autos sind am umweltfreundlichsten, behauptet der Verkehrsclub Österreich in seiner Auto-Umweltliste, basierend auf VCD-Untersuchungen

Der Hauptgrund dafür ist neben der Tatsache, dass die Japaner sehr viele Kleinwagen im Programm führen, auch ihr Vorsprung in der Hybridtechnik.

An erster Stelle steht also der Toyota Prius Hybrid, gefolgt vom Winzling IQ. An dritter Stelle kommt dann wieder ein Hybrid, der Honda Insight. Neben dem für viele Zwecke ungeeigneten europäischen Smart fortwo (zweisitzig, kaum Kofferraum) findet man vor allem ziemlich charmefreie Kleinwagen im Stile eines Daihatsu Cuore ganz vorn in der Gesamtwertung.

Erst an zehnter Stelle folgt in der Wertung ein voll alltagstauglicher Europäer, der VW Polo 1,6 TDI BlueMotion. Allein vom CO2-Ausstoß her hätten einige Dieselfahrzeuge das Zeug, unter die Top Ten zu kommen, allerdings verhindert ihr Ausstoß an Mikropartikeln einen Platz ganz vorn.

In der Kategorie der Siebensitzer liegen vor allem Erdgasfahrzeuge deutscher Herkunft an der Spitze, einzige Ausnahme ist der Renault Scénic Diesel an vierter Stelle. Bemerkenswert: Obwohl Fiat aufgrund der vielen Kleinwagen im Programm insgesamt die klimaschonendste Modellpalette aller europäischen Hersteller aufweist, findet man kein einziges konkretes Modell unter den Top Ten, auch von den Franzosen schaffte es nur Renault. Wahrscheinlich wäre der Vorsprung der Japaner noch viel drückender, wenn sie mehr Dieselmodelle im Programm hätten. Die werden im Wesentlichen aber nur für bestimmte Modelle für den europäischen Markt hergestellt. (Rudolf Skarics/DER STANDARD/Automobil/23.10.2009)

  • Im Stil des Daihatsu Cuore findet man viele Kleinwagen ganz vorn in der Gesamtwertung.
    foto: werk

    Im Stil des Daihatsu Cuore findet man viele Kleinwagen ganz vorn in der Gesamtwertung.

Share if you care.