Sollte man sich nicht auch im Bus angurten?

30. März 2003, 17:30
239 Postings

Eine nicht unkontroversielle Frage zur Verkehrssicherheit ...

Die Gurtpflicht gilt in Österreich nicht nur für den Vorder-, sondern seit 1984 auch für den Rücksitz. Userin Green Sonja wirft dazu eine interessante Frage auf: Warum muss man sich nicht auch im Bus anschnallen? Wohl wissend, dass entsprechende Vorschläge auf etwa die gleiche Begeisterung wie eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt stoßen dürften, scheint uns der Preis der Woche für den Mut zur Fragestellung diesmal besonders gerechtfertigt.

Nicht nur wer mit der Linie 13A stehend hinter der Frontscheibe durch die Wiener Innenstadt gefegt ist oder sich angsterfüllt an seinen Sitz im Gelenkbus krallte, während dieser eine kroatische Küstenstraße zwischen Steil- und Abhang entlangdonnerte, dürfte sich die Frage nach der persönlichen Sicherheit schon mal gestellt haben.

Gelten im Bus andere physikalische Gesetze? Reicht es, sich auf das Können eines professionellen Fahrers zu verlassen - soweit, dass man sogar unbesorgt stehen darf? Oder rechnet sich einfach der Aufwand zur Gurtinstallation und Überwachung der Anschnallmoral nicht? Was spricht für, was gegen das Angurten im Bus? (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.