Zitterpartie gegen Finnland

2. April 2003, 16:25
posten

Österreichs Kapitän Günter Bresnik und seiner finnisches Gegenüber erwarten ein knappes Match in St. Anton

St. Anton - "Es wird ein enges Match!" Darüber sind sich die beiden Non-Playing-Captains Günter Bresnik und Henrik Johansen vor dem Tennis Davis Cup-Duell zwischen Österreich und Finnland am Wochenende in St. Anton einig. Für Bresnik läuft die Vorbereitung auf das Zweitrundenmatch der Euro-Afrika Zone I bisher ganz nach Plan, wobei ihn bisher Julian Knowle im Training beeindruckt hat. Ob es aber reicht, um Jürgen Melzer den zweiten Einzelplatz neben Stefan Koubek abspenstig zu machen, ist fraglich.

Spitzenmann Nieminen

Johansen ("Österreich hat ein starkes, ausgeglichenes Team") rechnet im Einzel mit Koubek und Melzer sowie mit Knowle/Melzer im Doppel. Sein Spitzenmann Jarkko Nieminen, den er auch als Coach auf der ATP-Tour betreut, hat übrigens in der Heimat das Tennis-Interesse enorm gesteigert. "40 finnische Fans werden nach St. Anton kommen, das hat es bisher überhaupt noch nie gegeben. Normalerweise kann ich von den 25 Karten, die uns bei Auswärtsspielen zustehen, alle verschenken", so Finnlands Coach.

Daviscup ein Teamsport

Nieminen gibt sich trotz des großen Drucks, der auf ihm lastet, betont cool. "Wenn man regelmäßig Davis Cup spielt, hält sich die Nervosität in Grenzen. Davis Cup ist ein Teamsport, da kommt es nicht auf einen einzelnen Spieler, sondern auf eine geschlossene Mannschaftsleistung an", meinte die aktuelle Nummer 32 der Entry List. Und Tuomas Ketola, der wohl als zweiter Singlespieler zum Einsatz kommen wird, bekräftigte die Einschätzung seines Captains. "Die Rankings der österreichischen und der finnischen Spieler liegen knapp zusammen, auch von der Spielstärke sind beide Teams sehr ausgeglichen." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Günter Bresnik mit seinen Schützlingen Koubek (L) und Melzer (R)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Günter Bresnik

Share if you care.