ORF darf "Starmania" nicht exportieren

7. April 2003, 11:14
5 Postings

"kressreport": Wegen "zu großer Ähnlichkeit" mit "Idols" nicht im Ausland vertreiben

"Starmania" kommt entgegen den bisherigen Plänen, etat.at berichtete, nicht nach Deutschland. Über das Warum gibt es zwei Lesarten. Der ORF ließ diese Woche verlauten, man wolle nicht im Herbst, wenn der zweite Anlauf in ORF und RTL folgt (offiziell ist das noch nicht endgültig entschieden), zusätzliche Konkurrenz. Warum Österreicher unbedingt "Starmania" mit deutschen Kandidaten in der ARD verfolgen sollten (oder gar Schweizer in der hierzulande ohnehin kaum wahrnehmbaren SRG), wenn es dasselbe mit heimischen gibt, erschloss sich nicht ganz. kress.de liefert nun eine etwas logischere Variante.

Grund für die trotz Interesse der öffentlich-rechtlichen Schwestern in Deutschland und Schweiz eher geringen Exportchancen sei die "zu große Ähnlichkeit" mit dem weltweit Show-Format "Idols" von FremantleMedia, in Deutschland bekannt als "Deutschland sucht den Superstar". Der ORF habe anerkannt, dass er "Starmania" nicht im Ausland vertreiben darf, so das Branchenmagazin. Nach Informationen gegen Ende der ersten Staffel von "Starmania" war die rechtliche Prüfung durch Fremantle noch im Laufen, etat.at berichtete. (ae/fid)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.