Villacher Serien-Ende in Linz

22. Oktober 2009, 22:11
2 Postings

VSV nach fünf Niederlagen in Folge mit unwahrscheinlichem 3:2-Erfolg nach Penaltyschießen beim Leader

Linz - Der Villacher SV hat am Donnerstag seine über fünf Spiele gegangene Niederlagen-Serie in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ausgerechnet in Linz beendet. Die Kärntner feierten gegen die Black Wings einen überraschenden 3:2-Sieg nach Penaltyschießen - und das, nachdem sie nach zwei Dritteln 0:2 zurückgelegen waren. Die Linzer übernahmen mit dem gewonnenen Punkt dennoch die Tabellenführung, der VSV ist Dritter.

Die Gastgeber hatten in der Linzer Eishalle vor 2.300 Zuschauern mehr vom Spiel, ließen aber u.a. sogar in 5:3-Überzahl viele Chancen ungenutzt. Durch Tore von Iberer in der 13. und Bronilla in der 23. Minute schien der Weg zum Sieg dennoch freigeschossen, doch Ban leitete nur 48 Sekunden nach Beginn des dritten Abschnitts den Umschwung ein. Abermals Ban 2:53 Minuten vor Schluss sorgte für die Verlängerung, diese blieb torlos.

Der VSV entschied das Penaltyschießen schließlich 2:1 für sich, Wahlberg glückte der entscheidende Treffer. Die Linzer punkteten zwar auch in ihrem achten Saison-Heimspiel, zum zweiten Mal wurde es aber nur ein Zähler. Die Runde wird am Freitag jeweils ab 19.15 Uhr mit den Partien Vienna Capitals gegen Jesenice, KAC gegen Fehervar, Salzburg gegen Laibach und Graz 99ers gegen Zagreb abgeschlossen. (APA)

16. Runde:
EHC LIWEST Black Wings Linz - Villacher SV 2:3 n.P. (1:0,1:0,0:2 - 0:0/0:1). Linzer Eishalle, 2.300, Dremelj. Tore: Iberer (13.), Bronilla (23.) bzw. Ban (41.,58.), Wahlberg (entscheidender Penalty). Strafminuten: 16 bzw. 24

Share if you care.