EZB erteilt 30-Euro-Schein Abfuhr

22. Oktober 2009, 19:34

Gute Nachricht für alle, die sich nun endlich an Aussehen und Stückelung der Gemeinschafts­währung gewöhnt haben: Sie müssen nicht umdenken

Frankfurt - Die Europäische Zentralbank (EZB) lehnt die Ausgabe von Banknoten im Nennwert von 30 Euro kategorisch ab. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet erteilte in einem am Donnerstag in Frankfurt veröffentlichten Brief einer entsprechenden Anfrage des irischen EU-Parlamentariers Jim Higgins eine eindeutige Absage.

Die EZB und der Rat der europäischen Finanzminister (Ecofin) hätten vor Einführung des Euro entschieden lediglich Banknoten zu fünf, zehn, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro auszugeben. Diesem Muster folgten nahezu alle Länder der Erde. "Nach unserer Kenntnis benutzt kein Land eine Sequenz von 3:30:300", schreibt Trichet. Statt dessen sei beinahe weltweit die Banknotensequenz nach dem Muster 1:2:5 in Gebrauch, der auch die EZB folge. Dies gelte auch für die Euro-Münzen. "Die Haltung der EZB hinsichtlich der Frage der Stückelung der Euro-Banknoten hat sich nicht geändert. Die EZB hat daher auch nicht über die Ausgabe einer 30-Euro-Banknote nachgedacht", heißt es in dem auf der Internetseite der EZB veröffentlichten Brief.

Pfad der Tugend

Jim Higgins gehört dem Europäischen Parlament seit 2004 als Mitglied der konservativen EVP-Fraktion an. Vor seinem Einstieg in die Europapolitik machte der 64 Jahre alte studierte Lehrer eine politische Karriere in seinem Heimatland, die ihn bis in Regierungsämter brachte.

Ganz abwegig ist der Vorstoß von Higgins allerdings nicht: Nach Reuters-Recherchen gibt es nämlich mindestens ein Land, dass Banknoten im Nennwert 30 ausgibt: Tunesien. Die Landeswährung Dinar wurde seit 1997 mit dem Nennwert 30 Dinar als höchster Stückelung ausgegeben. Aktuell bekommt man dafür gut 15 Euro. Seit Mitte dieses Jahres gibt es in dem nordafrikanischen Land jedoch parallel auch einen Dinar-Schein im Nennwert 50. Insofern kehrt Tunesien gerade auf den aus EZB-Sicht währungspolitischen Pfad der Tugend zurück. (APA)

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 151
1 2 3 4
200-Euro-Schein?

Bitte, seit wann gibt es einen 200-Euroschein? Bis heute noch nie davon gehört.

Ich glaub, ich verdiene zu wenig...

Es sind etwa 156 Mio. Stück im Umlauf.

Ich will einen 2 Euro Schein. Das sind ca. 27 Schilling. Sehr viel Geld für eine Münze!

zu teuer

weil zu schnell verschlissen. Die Münzen hingegen halten ewig.

GENAU

Zwei Euro Schein, und auch einen ein Euro Schein!
Die Scheine für die "ganzen" Euro, die Münzen für die Bruchteile!

Und was würde der Schein daran ändern?

Wenig Wert....noch mehr wert?

Naja, praktisch wäre es schon, wenn man nicht immer 10kg Kleingeld mitschleppen müsste nach dem Einkaufen. Als Beispiel USA: da gibts auch 1 und 2 Dollar-Scheine, was ich als sehr angenehm empfunden habe im Urlaub.

nochwas:

wie sinnlos diese eu ist zeigt sich daran, dass man sich 200er und 500er scheine an den hut picken kann weil KEINER sie annimmt.....kein einziges geschäft!!! ist das eigentlich nicht rechtswidrig?????

ja, ist

rechtswidrig, jedenfalls wenns im "schicklichen" Rahmen verwendet wird. Der Anker wird den Versuch, ein Semmerl mit einem 200er zu bezahlen wahrscheinlich ablehnen koennen

eine Aussage der OeNB

bei meiner Falschgeldschulung war, dass €200 und €500 als gesetzliches Zahlungsmittel anzunehmen sind. Offenbar hat aber noch nie jemand deswegen verklagt.

Ja genau, die EU und sowieso alles und jeder sind blöd, weil ich nicht mit 500ern im Postbus zahlen kann.

>100€ Scheine braucht ja wirklich keiner. Das ist mir schon aus Sicherheitsgründen unsympatisch. Wozu gibts elektronischen Geldverkehr? In den USA sind kaum Noten über 20$ im täglichen Umlauf zu finden. Wennst da einen Burger mit einem 50er bezahlst glauben die gleich du hast irgendeine Bank augeraubt.

Aber die meisten Kontinentaleuropäer sind nunmal Bargeldfetischisten. Und manche Spezialisten kaufen dan ein Mars an der Tankstelle mit einem 500er und gehen mit 1kg 10er als Wechselgeld nachhause. (Tastsachenbericht!)

Wenn Du das Geld von einer Bank

zur anderen, die mehr Zinsen bietet, trägst,, bist Du übergroße Scheine froh. Überweisen kann man da nicht, da Cashen die Banken nämlich kräftig ab.

nicht ganz

Geldscheine sind gesetzliche Zahlungmittel und daher geeignet vom Verkäufer akzeptiert zu werden.

Allerdings kann der Verkäufer beim Rechtsgeschäft des Verkaufs Bedingungen zur Zahlung festlegen - z.B. das nicht mit einem 200.- oder 500.- bezahlt werden kann. und das passiert z.B. im Supermarkt dann auch..

Entspricht nicht meinen Infos - gesetzliches Zahlungsmittel darf nicht ausgeschlossen werden. Die "Sicherheitsgründe" warum sie nicht akzeptiert werden gelten nicht, jeder der mit Bargeld beruflich umzugehen hat, müsste geschult sein die Echtheit prüfen können. "Zuwenig Wechselgeld" zählt auch nicht, da niemand auf die Idee kommt nur mit €5, €10 oder €20 auf einen €500 rauszugeben..

Also ich konnte problemlos im Supermarkt mit einem 500er zahlen.

Ich habe vor ca einem Jahr in einem Spar mit einem 200,- Schein bezahlt. Der wird naturgemäß kritischer kontrolliert, dennoch war es kein Problem. Mit einem 500,- hab ich es noch nie probiert, soviel hebe ich beim Bankomaten aber auch nie ab.

mehr als 400 gibt er auch nicht pro Tag aus...

Sie müssen nicht umdenken...

endlich hat die EU was getan, was 99% der bevölkerung zugute kommt!!!! denn denken kann man von denen leider nicht verlangen....

Alles unter 100 Euro sollten Münzen werden

Dann kann man den Kleinkram endlich in irgendwelche Dosen werfen. Dafür sollte man 1000,- 5000,- und 10000,- Euro Scheine einführen.

Kommt schon noch

Bin schon gespannt wie das Design der 10.000,- Euro Geldscheine aussehen wird.

Bei den von der EZB angepeilten 2% Inflation wird das noch über 200 Jahre dauern bis man 10.000er-Schein braucht um einen heutigen 500er zu ersetzen. Achso, es kommt ja die Hyperinflation. Hab ich ganz vergessen weil davon noch nie jemand was im Forum geschrieben hat...

Meine Meinung:

20er und 200er abschaffen.

1 sind 2 EUR Muenzen sind schon ok. Ich war anfangs auch dagegen, schaetze sie aber mitlerweile sehr.

ist aber ein

spezifisch öest. Problem, die 20er nicht zu benutzen

was mach ich jetzt mit meinen 75 Bögen 30-Euro-Scheine?

Posting 1 bis 25 von 151
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.