With All Due Respect

22. September 2008, 13:33
1 Posting

Selten hat man diesen Ausdruck so oft gehört wie in der vergangenen Woche: das Ende der Respektlosigkeit scheint seinen Anfang genommen zu haben

Selten hat man diesen Ausdruck so oft gehört wie in der vergangenen Woche: das Ende der Respektlosigkeit scheint seinen Anfang genommen zu haben. Da zollt Richard Shelby, Ranking Republican on the Senate Banking, Housing and Urban Affairs Committee, sowohl dem Fed Chef Bernanke als auch dem Finanzminister Paulson seinen Respekt: "With all due respect", meint er, aber vielleicht sollte man das Carepaket der Regierung für die US-Banken doch ein wenig unter die Lupe nehmen. Und so geht das hin und her, immer mit dem nötigen Respekt und der Hochachtung, die den Mitmenschen offensichtlich gebührt. Dass nach "with all due respect" nahezu immer eine Gemeinheit oder wenigstens scharfe Kritik kommt, daran hat man sich schon gewöhnt.

Wo allerdings der Respekt fehlt, ist in der Negativwerbung der Spitzenkandidaten, denn: bei den teuren Preisen für Einschaltungen im TV kann man sich keinerlei überflüssige Floskeln vor den jeweiligen Niederträchtigkeiten leisten.

Share if you care.