Kumbaya!

26. August 2008, 10:59
posten

Eigentlich dreht es sich um ein Spiritual aus den Dreissigerjahren: Kumbaya war ursprünglich ein Lied, das Einheit und Verbundenheit signalisieren sollte, wie aus der von der legendären Joan Baez gesungenen Version aus dem Jahr 1980 klar hervorgeht

Eigentlich dreht es sich um ein Spiritual aus den Dreissigerjahren: Kumbaya war ursprünglich ein Lied, das Einheit und Verbundenheit signalisieren sollte, wie aus der von der legendären Joan Baez gesungenen Version aus dem Jahr 1980 klar hervorgeht.

http://www.youtube.com/watch?v=p3MiD_U4CHQ

Seit ungefähr zwei Jahren jedoch wird der Ausdruck "Kumbaya" stetig und wiederholt von Kommentatoren auf politische Verhältnisse angewendet: Da wird etwa beklagt, dass es bei gewissen Zusammentreffen oder Gesprächen eben kein "Kumbaya Moment" gegeben habe. Oder dass man auf ein "Kumbaya" hoffe, etc.

Eines meiner "pet peeves", etwas, das mir seit Jahren auf die Nerven geht, ist die Ausbreitung des Wortes "Momentum" (eigentlich: Schwung, Triebkraft) -- wenn ein Kandidat irgendwo einen Prozentpunkt zulegt, wird sofort vom "Momentum" gesprochen. Joe Lieberman ging 2004 sogar so weit, von einem "Joementum" zu reden, als er in New Hampshire bei den Vorwahlen um die Präsidentschaft an die dritte Stelle gereiht wurde (er stieg bald danach aus dem Rennen).

Ich warte eigentlich nur mehr auf das "Kumbaya Momentum".

Share if you care.