The New Yorker: Eustace Tilley

11. Februar 2008, 13:31
7 Postings

"The New Yorker, yes, The New Yorker" war der Tenor einer lange andauernden Werbekampagne für diese ehrwürdige Zeitschrift

"The New Yorker, yes, The New Yorker" war der Tenor einer lange andauernden Werbekampagne für diese ehrwürdige Zeitschrift. Dieser bestätigende Satz war die Antwort auf das Erstaunen des unsichtbaren Zuhörers, welch interessante, unerwartete und gar nicht altmodische Dinge man dieser Tage doch im keineswegs verstaubten New Yorker finden konnte.

Wieder einmal hat The New Yorker den Vogel abgeschossen: Das folgende Titelbild, ist eine Abwandlung des alljährlich im Februar erscheinenden (und eingangs abgebildeten) Konterfei eines gewissen Eustace Tilley, einer Fantasiefigur, die jahrzehntelang die Abgehobenheit der New Yorker Leser zwar traditionsreich, jedoch gleichzeitig satirisch, d.h. tongue-in-cheek, erfasst hatte.

Eine Woche vor dem 5. Februar (es ist zwar die Ausgabe des 11. Februar, diese wird aber schon viel zeitiger gedruckt) veröffentlichte The New Yorker folgendes Titelblatt:

http://www.newyorker.com/images/covers/2008/2008_02_11_p323.gif

Ich darf hier vielleicht auch an das schlichte, jedoch unendlich berührende Titelbild des New Yorker nach 9/11 erinnern:

http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Spiegelman-cover.jpg

  • Artikelbild
  • Artikelbild
Share if you care.