Red and Blue States

8. Februar 2008, 19:15
posten


Vor gar nicht so vielen Jahren fragte mich ein Kollege aus Wien, ob es denn in den USA, wie in Österreich, auch nach Farben geordnete Parteien gebe. Und ich antwortete ihm mit dem Brustton der Überzeugung, dass ich eigentlich noch nie davon gehört hätte. Kaum hatte ich diese Behauptung aufgestellt, begannen in den Medien die Begriffe "red" und "blue" für rechts und links aufzutauchen. Dass ausgerechnet die Republikaner sich als "red" bezeichneten, die doch den Begriff "Better Dead Than Red" im Kampf gegen alles, was auch nur annähernd an etwas Soziales erinnerte, kam mir allerdings komisch vor (kommt mir noch immer komisch vor).

Die Bezeichnung für diese Bundesstaaten wurde, wie ich jetzt erfahre, erstmals NACH den Präsidentschaftswahlen 2000 verwendet. Die Begriffe bürgerten sich rasch ein und wurden insbesondere 2004 häufig verwendet. (Ich bilde mir noch immer ein, dass das alles nur eingeführt wurde, um mich vor meinem Kollegen zu blamieren.)

Interessant im Übrigen auch, dass bei all dieser Farbenlehre ein Begriff völlig absurd erscheint, nämlich der Ausdruck "Pinko" für einen Kommunisten. Ich erinnere mich an meinen vergeblichen Versuch (bei einer Wahlparty im Jahr 1980), einem Erzkonservativen zu erklären, dass in meinem Land ein pinko ziemlich sicher jemand sei, der eher in der Mitte des politischen Spektrums angesiedelt sei. Und dass ein Kommunist zweifelsohne ein Red sei.

http://en.wikipedia.org/wiki/Pinko


  • Artikelbild
Share if you care.