George W. Bush kennt kein Pardon

6. Juli 2007, 07:24
2 Postings


Der Gouverneur von Texas, George W. Bush, in einem Interview mit TALK Magazine, September 1999:

Befragt, ob er sich mit einer Gruppe von Befürwortern einer Begnadigung für die zum Tode verurteilte Carla Faye Tucker getroffen hätte, erklärte er barsch: "Nein, ich habe keinen von ihnen getroffen". Auch dem Talkshow-König Larry King habe er kein Interview gewährt. Wohl aber habe er sich dessen Interview mit der angeblich geläuterten, (ebenso wie Bush wiedergeborenen) Tucker im Fernsehen angesehen: "Der hat ihr schwierige Fragen gestellt", meinte er, etwa was sie ihm, Gouverneur Bush, sagen würde, sollte er ihr Audienz gewähren. Und dann soll Bush laut dem Autor des Artikel in Nachahmung eines fiktiven Bittgesuches der auf Death Row ansässigen Carla Faye Tucker seine Lippen zugespitzt haben, und verzweifelt zu wimmern begonnen haben: "Bitte, bringen Sie mich nicht um".

Der Autor Tucker Carlson, heute ein konservativer Talkshow-Host, muss so entsetzt reagiert haben, dass, ich zitiere, "Bush sofort aufgehört hat, zu grinsen".

Noch einmal: "compassionate conservatism" in action.

Share if you care.