Up the River

17. Juni 2007, 15:37
posten

Sollte in nächster Zeit nicht doch noch eine Begnadigung seitens des Präsidenten erfolgen, muss der ehemalige Stabschef von Vizepräsident Dick Cheney, I. Lewis "Scooter" Libby, laut Richtsspruch vom Ende vergangener Woche seine Gefängnisstrafe innerhalb von zwei Monaten antreten. Mit einem Wort, "he is being sent up the river". Bei dem "river", der hier gemeint ist, dreht es sich um den Hudson River, und jemand "den Fluss hinauf zu schicken", bedeutet, ihn in den Häfen zu bringen. Das Gefängnis, das diesen oft und in vielen Filmen verwendeten Ausdruck prägte, befindet sich tatsächlich "up the river" und ist eines der berühmtesten "maximum security prisons" der USA: SING SING liegt etwa 50 km nördlich von New York City direkt am Hudson River; täglich fahren Pendlerzüge der Metro-North direkt durch die Gefängnisanlage, links und rechts kann man aus dem Zugsabteil Wachtürme und Stacheldraht sehen.

Libby wird seine Strafe, wenn überhaupt, natürlich nicht in Sing Sing absitzen: dort treffen sich eher Schwerverbrecher. Libby wird seine 30 Monate vermutlich in einem "minimum security prison" verbringen, das mehr Ähnlichkeit mit einem "country club" als mit einem Kerker hat.

  • Artikelbild
  • Artikelbild
Share if you care.