ORF: Nächster Job für Finanzdirektorin

23. Oktober 2009, 00:01
18 Postings

Platz für Grasl - Küniglberg-Sprecher sieht Mayerhoffer aber "meines Wissens" nicht als "Licht ins Dunkel"-Chefin - VP könnte Gebührenabgeltung an Grasls Aufrücken knüpfen

Der ÖVP pressiert offenkundig, Richard Grasl vom Chefredakteur des Landesstudios Niederösterreich zum kaufmännischen Direktor des ORF zu machen. Donnerstag soll es dazu interne Beratungen gegeben haben - an einem dafür nicht ganz unwesentlichen Termin.

Denn just in bürgerlichen Kreisen kursierte zuletzt, Amtsinhaberin Sissy Mayerhoffer könnte sich sich um die Leitung von "Licht ins Dunkel" (offiziell: Humanitarian Broadcasting) bewerben. Und Donnerstag um Mitternacht endete die Bewerbungsfrist dafür.

Vor Ablauf der Frist sagte ORF-Sprecher Pius Strobl zu einer Bewerbung Mayerhoffers: "Meines Wissens nein." Strobl: "Mayerhoffer ist und bleibt kaufmännische Direktorin."

Auch damit wären neue Funktionen für Mayerhoffer längst nicht erschöpft - nach der Geschäftsführung von TW1 und "Licht ins Dunkel": Am 27. Oktober wird GIS-Geschäftsführer Jürgen Menedetter 62. Auch für den Job wurde Mayerhoffer wie berichtet schon gehandelt.

Vom Avancement Grasl zum Kaufmännischen Direktor dürfte auch die Bereitschaft abhängen, dem ORF die 60 Millionen Euro aus Gebührenbefreiungen abzugelten. (fid)

  • Sissy Mayerhoffer
    foto: orf/thomas ramstorfer

    Sissy Mayerhoffer

Share if you care.