"Ein bisschen verhext"

22. Oktober 2009, 13:28
4 Postings

Bank-Austria-Trophy muss ohne weiteren Topstar auskommen

Wien - Die von den Organisatoren angestrebte Verpflichtung eines weiteren Topstars für die Bank-Austria-Trophy in der Wiener Stadthalle ist nicht gelungen. Die letzte der drei Wildcards ging auf Empfehlung von ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller an den Niederösterreicher Andreas Haider-Maurer. Die anderen beiden waren an den topgesetzten Kroaten Marin Cilic sowie an Stefan Koubek gegangen.

"Es war ein bisschen verhext, bei jedem ist etwas dazwischen gekommen", erklärte Turnierdirektor Herwig Straka. "So ist Tommy Haas krank geworden und Marcos Baghdatis hat von der ATP keine Freigabe bekommen, da er schon woanders genannt hat." Der Russe Nikolaj Dawydenko wiederum fühlte sich für ein Wien-Antreten zu müde.

Nun stehen vier Österreicher im Hauptbewerb, und zwar der als Nummer sieben gesetzte Jürgen Melzer, Daniel Köllerer, Koubek und eben der Weltranglisten-173. Haider-Maurer.

Drei Österreicher sind am Samstag in der Qualifikation engagiert, das mit Wildcards antretende Trio erwischte schwierige Erstrunden-Aufgaben. Der Wiener Alexander Peya trifft auf den topgesetzten kolumbianischen Weltranglisten-96. Alejandro Falla, der Steirer Oliver Marach auf den Rumänen Adrian Ungur und der Salzburger Nicolas Reissig auf den Slowaken Dominik Hrbaty. (APA)

Share if you care.