"Das Internet ist nicht fürs iPhone geschaffen"

22. Oktober 2009, 10:27
79 Postings

Blogger witzeln über Aussage des Microsoft-Chefs

Microsoft-CEO Steve Ballmer ist naturgemäß nicht sehr angetan von der Idee, dass Nutzer lieber auf Apples iPhones im Internet surfen könnten, statt auf einem PC. Zuletzt hat er gegenüber der Nachrichtenagentur AP jedoch eine etwas eigenartige Formulierung gewählt: "Das Internet wurde für den PC geschaffen. Das Internet ist nicht für das iPhone geschaffen."

"Komische Art es so zu formulieren"

Blogger sind über die Aussage gestolpert. TechFlash-Autor Todd Bishop zeigt sich über den Satz verwirrt: es sei doch ungewöhnlich, dass Ballmer auf die Frage, ob Smartphones den PC als Gerät zum Internetsurfen ablösen werden, speziell auf das iPhone eingeht. Bei Gizmodo witzelt man, dass es wohl offenkundig sei, dass das Internet nicht für das iPhone entwickelt worden sein kann. Silicon Alley Insider meint, dass Ballmers Aussage natürlich stimme, aber es schon eine komische Art sei es so zu formulieren.

Apps, um Internet auf Handy besser aussehen zu lassen

Das Internet sei nicht für das iPhone designed worden, daher gebe es so viele Applikationen, damit das Internet auf dem iPhone annehmbar aussieht, so Ballmer. "Wenn das Internet-Erlebnis auf dem iPhone unvollständig ist, ist es dann nicht auch auf anderen Geräten unvollständig?" fragt Bishop. "Und wenn das Internet-Erlebnis auf Handys Mist ist, sollte Microsoft es nicht besser machen?"

Zudem seien Apps, die Ballmer mehr oder weniger zum Hilfsvehikel für die Internet-Darstellung auf Handys abgestempelt hat, "Software plus Services", wie es der TechFlash-Autor formuliert. Und das sei schließlich auch ein Ansatz von Microsoft selbst. (red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Microsoft-CEO Steve Ballmer

Share if you care.