Fiedler: "Keine Anstalten" zur Abfertigung

21. Oktober 2009, 17:55
4 Postings

"Linkes Gesindel": Hartnäckig kursiert im ORF, der langjährige Betriebsrat Heinz Fiedler werde mit Jahresende sein Dienstverhältnis beenden, abgefertigt - und doch weiter bleiben - Der verneint das nachdrücklich

Hartnäckig kursiert im ORF, der langjährige Betriebsrat Heinz Fiedler werde mit Jahresende sein Dienstverhältnis beenden, abgefertigt - und doch weiter bleiben. Dazu solle ihn der ORF am 1. Jänner neu anstellen. Fiedler verneint das auf STANDARD-Anfrage nachdrücklich.

"Ich kenne das Modell", sagt Fiedler, "aber nicht von mir." Er mache "keine Anstalten" in die Richtung. Das seien weitere "Denunziationen" von "linkem Gesindel", das ORF-Chef Alexander Wrabetz "die Hände leckt, Dienstnehmerinteressen verkauft"; er erhebe "als Einziger die Stimme dagegen". Dieselben "Revolutionswächter" im ORF hätten ihm schon Begünstigung einer Freundin nachgesagt und eine anonyme Strafanzeige (eingestellt) eingetragen. "Irgendwann habe ich natürlich vor, in Pension zu gehen", sagt Fiedler (67), "aber nicht jetzt." ORFlern winken bis 25 Monatsgehälter Abfertigung. Fiedlers bewegt sich als Sicherheitschef und ORFler seit den 1960ern in Dimensionen von Landesdirektorengehältern. (fid, DER STANDARD; Printausgabe, 22.10.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Denunziation von linkem Gesindel", sagt Fiedler.

Share if you care.