Ten Cate fordert Sieg gegen Grazer

21. Oktober 2009, 15:11
5 Postings

Nach enttäuschendem 2:2 in der Meisterschaft gegen Kavala "wird es sicher nicht einfach, aber wir müssen es schaffen"

Athen - Panathinaikos Athen führt zwar die griechische Fußball-Super-League nach sieben Runden an, trotzdem ist beim Ex-Club des Österreichers Andreas Ivanschitz vor dem Duell mit Sturm Graz am Donnerstag (21.05 Uhr/live Sky) in der Europa League nicht alles eitel Wonne. Mit dem 2:2 bei Aufsteiger Kavala haben die Schützlinge von Coach Henk ten Cate am Sonntag nach sechs Siegen in Folge die ersten Punkte abgegeben und liegen nur mehr aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem Verfolger und Titelverteidiger Olympiakos Piräus.

Am Montag hatte Ten Cate aufgrund der schwachen Vorstellung in der Meisterschaft ein Meeting mit Team-Manager Kostas Antoniou und Präsident Nikos Pateras. Der Vereinsführung stieß vor allem auf, dass der Niederländer die Nationalteam-Rückkehrer Karagounis, Gilberto Silva und Salpingidis zu Beginn auf der Bank gelassen hatte.

Das Trio war in der Folge nach der Pause maßgeblich am Umschwung beteiligt gewesen und der französische Topstürmer Cisse, der nach seiner abgelaufenen Europacup-Sperre gegen Sturm wieder einsatzberechtigt ist, hatte die Gäste mit dem Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit vor einer noch größeren Blamage bewahrt. "Wir haben zwei Punkte verloren, ich bin nicht zufrieden. Das ist nicht jene Panathinaikos-Mannschaft, die ich mir vorstelle", sagte Ten Cate.

Eine enttäuschende Vorstellung bot auch Publikumsliebling Sebastian Leto, der im Sommer um viel Geld von Liverpool verpflichtet wurde, nachdem er in der vergangenen Saison leihweise beim Ligarivalen Olympiakos gespielt hatte. "Ich kann nicht verstehen, warum die Mannschaft in der ersten Hälfte so schlecht gespielt hat", analysierte der niederländische Trainer.

Obwohl für die Athener die Meisterschaft und der Gewinn des Meistertitels absolute Priorität haben, wollen sie auch gegen die Grazer eine gute Partie abliefern. "Wir müssen jetzt gegen Sturm gewinnen", betonte Ten Cate. Vor dem steirischen Bundesligisten hat der Niederländer durchaus Respekt. "Es wird sicher nicht einfach, aber wir müssen es schaffen, um unsere Fans zu versöhnen", sagte der PAO-Coach.

In der Startformation dürfte es einige Änderungen geben, Spyropoulos kehrt als linker Verteidiger anstelle von Kante in die 4-2-3-1-Formation zurück, Gabriel ersetzt Vyntra als rechter Abwehrspieler, der anstelle von Sariegi in die Innenverteidigung rücken wird.

Im Kader der 1908 gegründeten Grün-Weißen stehen mit Tzorvas, Spiropoulos, Vyntra, Seitaridis (nicht einsatzberechtigt), Ninis, Tziolis, Karagounis, Katsouranis, Salpingidis und Mantzios gleich zehn aktuelle griechische Teamspieler. Hinzu kommen noch internationale Stars wie der Franzose Cisse, der Portugiese Simao oder der Brasilianer Gilberto Silva.

Das Starensemble steht national unter Druck, hat es doch seit 2004 (Meister/19 Mal und Cupsieger/16 Mal) keinen bedeutenden Titel mehr gewonnen. Auf europäischer Ebene verpasste Griechenlands Vizemeister nach einem Erfolg über Sparta Prag mit einem 2:5-Gesamtscore gegen Atletico Madrid heuer den Einzug in die Champions League und darf deshalb nur mehr im "Trostbewerb" weiterspielen. (APA)

Share if you care.