Neue Runde im Streit um America's-Cup

21. Oktober 2009, 13:58
5 Postings

US-Team BMW Oracle Racing ersucht den Obersten Gerichtshof in New York, den von Cup-Verteidiger Alinghi gewählten Austragungsort abzulehnen

New York - Der Streit um die 33. Auflage des Segelklassikers America's Cup wird mit einer neuen Runde vor Gericht fortgesetzt. Das Herausforderer-Team BMW Oracle Racing aus den USA ersuchte den Obersten Gerichtshof in New York, den vom Cup-Verteidiger Alinghi gewählten Austragungsort abzulehnen. Die Schweizer haben als Revier den Persischen Golf vor der Küste des arabischen Emirats Ras al-Chaima gewählt. Das Duell ist für Februar 2010 angesetzt worden.

Die Amerikaner argumentieren mit einer Doppelstrategie: Zum einen stellen sie das rund 230.000 Einwohner zählende Emirat aufgrund seiner Nähe zu iranischen Inseln als einen "zu gefährlichen" Austragungsort für US-Sportler dar. Zum anderen soll das Gericht überzeugt werden, dass Alinghi mit der Wahl des entlegenen Reviers seinen Pflichten im Sinne der Cup-Stiftungsurkunde von 1887 nicht nachkommt. Die nächste Anhörung in dem seit dem 20. Juli 2007 andauernden Gerichtsstreit ist für kommenden Dienstag geplant. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Duell Alinghi vs. Oracle findet in erster Linie vor Gericht statt.

Share if you care.