UNO-Sicherheitsrat verurteilt Anschlag auf Revolutionsgarden

21. Oktober 2009, 07:37
3 Postings

"Auf das Schärfste" - Laut Ratspräsident 57 Tote

New York - Zwei Tage nach dem schweren Anschlag auf die Revolutionsgarden in der iranischen Provinz Sistan-Balutschistan hat der UNO-Sicherheitsrat die Tat verurteilt. "Die Mitglieder des Rates haben auf das Schärfste den tödlichen terroristischen Anschlag verurteilt, der sich in der Grenzstadt Pichin im Iran am 18. Oktober ereignete", sagte der derzeitige Vorsitzende des Gremiums, der vietnamesische UNO-Botschafter Le Luong Minh, am Dienstag in New York. Er gab die Opferzahl mit 57 Toten und 150 Verletzten an. Bisher war von mindestens 41 Todesopfern die Rede gewesen.

Zuvor hatte der iranische UNO-Botschafter, Mohammed Chasaee, in einem Brief an den UNO-Sicherheitsrat das Gremium aufgefordert, den Anschlag von Sonntag "auf das Schärfste" zu verurteilen. Eine solche Verurteilung würde "dieser terroristischen Gruppe und ihren Unterstützern eine klare Botschaft senden, dass der Terrorismus unabhängig von den Verantwortlichen, dem Ort des Anschlags oder der Form des Terrorismus" nicht toleriert werde. Zu dem Anschlag hatte sich die sunnitische Rebellengruppe Jundallah bekannt. Teheran warf den USA, Großbritannien und Pakistan vor, die Gruppe zu unterstützen. Am Dienstag wurden drei Verdächtige festgenommen. (APA/AFP)

Share if you care.