US-Verteidigungsminister Gates skeptisch

21. Oktober 2009, 06:54
7 Postings

"Fragen der Korruption und des Regierungsstils werden nicht mit Ergebnis der Wahl gelöst"

Tokio - Nach der Entscheidung für eine Stichwahl in Afghanistan hat sich US-Verteidigungsminister Robert Gates skeptisch über die weitere politische Entwicklung geäußert. Es sei zwar wichtig, die Präsidentschaftswahl endlich abzuschließen, sagte Gates am Mittwoch im Flugzeug nach Tokio. Man müsse die weiteren Aussichten aber realistisch einschätzen.

"Die Fragen der Korruption und des Regierungsstils werden nicht einfach mit dem Ergebnis der Präsidentschaftswahl gelöst", sagte Gates. "Das wird ein offener Prozess bleiben." Die US-Regierung müsse ihre eigene Afghanistan-Strategie entwickeln und dürfe nicht abwarten, bis sich die neue Regierung in Kabul etabliert habe. US-Präsident Barack Obama hatte die Entscheidung einer Stichwahl am 7. November am Dienstag begrüßt und von neuer Hoffnung auf eine glaubwürdige Regierung gesprochen. (APA/AP)

Share if you care.