Bank of New York Mellon schreibt tiefrote Zahlen

20. Oktober 2009, 15:01
posten

New York - Die Bank of New York Mellon ist vor allem wegen hoher Sonderbelastungen in die tiefroten Zahlen geraten. Im dritten Quartal sei ein Verlust von 2,5 Mrd. Dollar (1,67 Mrd. Euro) verzeichnet worden, teilte das Geldhaus am Dienstag mit. Dafür waren milliardenschwere Rückstellungen für eine Bereinigung seines Investment-Portfolios verantwortlich. Im Vorjahreszeitraum hatte sich der Gewinn der weltgrößten Treuhandbank noch auf 303 Mio. Dollar belaufen.

Abgesehen von den Sonderbelastungen verdiente das Finanzinstitut 54 Cent je Anteilsschein. Analysten hatten lediglich mit 48 Cent gerechnet. Vorbörslich stieg die Mellon-Aktie in New York deshalb um 2,8 Prozent. (APA/Reuters)

Share if you care.