Zertifikatemarkt wächst um 4,7 Prozent

20. Oktober 2009, 13:13
posten

Das Investierte Volumen stieg auf 268 Millionen Euro, bei Hebelprodukten gab es einen deutlichen Anstieg, die Handelsumsätze sind wieder höher

Wien - Der österreichische Zertifikatemarkt hat sich in den ersten neun Monaten 2009 positiv entwickelt. Das investierte Volumen ("Open Interest") der sechs führenden Zertifikate-Emittenten ist gegenüber dem Vorjahr um 4,7 Prozent auf 268 Mio. Euro gestiegen. Im September ist das Open Interest gegenüber dem Vormonat dagegen leicht um 0,2 Prozent auf 13 Mio. Euro zurückgegangen. Insgesamt beläuft sich das investierte Volumen auf 5,93 Mrd. Euro, teilt das Zertifikateforum Austria (ZFA) am Dienstag mit.

"Zurückzuführen ist dieser Rückgang fast ausschließlich auf ausgelaufene Produkte, deren Volumen noch nicht wieder vollständig reinvestiert wurde", so ZFA-Chef Heinrich Karasek. Der Anteil an Anlageprodukten am Gesamtvolumen beläuft sich auf 99 Prozent, Hebelprodukte kommen auf 1 Prozent. Die sechs ZFA-Mitglieder - Volksbank, Raiffeisen Centrobank, Bank Sal. Oppenheim Österreich, Erste Group Bank, Bank Austria sowie die Royal Bank of Scotland - repräsentieren nach eigenen Angaben einen Marktanteil von rund 75 Prozent.

Für den Rückgang des Open Interest im September waren vor allem Anlageprodukte mit längerfristigem Anlagehorizont - wie Kapitalschutz-, Bonus- oder Index-Zertifikate - verantwortlich. Das investierte Volumen ging um 0,3 Prozent bzw. 19 Mio. Euro zurück. Die positive Entwicklung der Aktienmärkte schlug sich dagegen nur mit +0,8 Prozent auf die Kurse nieder. "Dass der Preiseffekt nicht höher ausfällt, ist auf die hohe Konzentration des Open Interest auf Kapitalschutz-Produkte zurückzuführen, die in der Regel nur begrenzt an der Basiswertentwicklung partizipieren", erläutert Karasek. Preisbereinigt ergab sich sogar ein Rückgang um 1,2 Prozent bzw. 68 Mio. Euro. Seit Jahresbeginn stieg das investierte Volumen in diesem Segment um 4,4 Prozent bzw. 248 Mio. Euro. Insgesamt sind 5,87 Mrd. Euro in Anlage-Zertifikate investiert.

Hebelprodukte - Optionsscheine, Turbo- bzw. Knock-out-Zertifikate - verzeichneten im September einen Zuwachs von 12 Prozent bzw. 6 Mio. Euro. Preisbereinigt ergab sich ein Anstieg von 5,3 Prozent bzw. 3 Millionen Euro. Seit Jahresbeginn stieg der Open Interest um 53,6 Prozent bzw. um 21 Mio. Euro. Aktuell sind in diesem Segment 58,79 Mio. Euro investiert.

Die Handelstätigkeit mit Zertifikaten hat im September wieder zugenommen. Nach einem deutlichen Umsatzrückgang im Vormonat wurden um 13,8 Prozent bzw. 28 Mio. Euro mehr gehandelt. Insgesamt wurden im September 227 Mio. Euro umgesetzt, davon entfielen 183 Mio. Euro auf Anlageprodukte und 44 Mio. Euro auf Hebelprodukte. Hebelprodukte verzeichneten einen deutlichen Umsatzzuwachs von 42,5 Prozent, Anlageprodukte von 8,5 Prozent. Hebelprodukte werden deutlich häufiger gehandelt als Anlageprodukte. (APA)

Share if you care.