Andere kaufen sich halt lieber eine Yacht

21. Oktober 2008, 10:58
13 Postings

Außer Betten und Decken hat sie nichts, diese Familie, die ich in einer Wohnung bei uns im Haus habe unterbringen können. Aber dann steht vor einigen Wochen ein Mann da, der sagt mir, ich soll 100 Jausenpackerln machen für meine Flüchtlinge, er zahlt das. Zwei Mal haben wir das schon gemacht, das ist eine tolle Sache, wenn wir unseren Klienten etwas mitgeben können. Der Spender ist ein schon recht betagter Mann. Neulich war er wieder da. Er hat mitgekriegt, dass oben die neue Familie wohnt, Eltern, drei Kinder und die Großmutter. Der hat denen dann einfach so 500 Euro gegeben. Sie können sich nicht vorstellen, wie die sich gefreut haben. Nun, einer spendet Jausenpackerln und dann noch einfach so 500 Euro, andere kaufen sich halt lieber eine Yacht, oder gleich eine Zweityacht.

Es ist schon interessant, aus welchen Beweggründen die Leute für unsere Flüchtlinge spenden. Normalerweise war das ja immer eine ungute Zeit, rund um die Wahlen. Da gibt es immer auch welche, die sagen, dass man mich eigentlich einsperren sollte, weil ich bei mir ja Obdachlose anmelde (warum wir das machen, habe ich hier übrigens im letzten Februar erklärt). Aber diesmal war es ganz anders: Auf der Straße grüßten mich die Leute freundlich, ganz selten, dass mich wer beschimpft hat. Und wenn es vorkommt, bin ich auch nicht empfindlich oder gar persönlich betroffen, weil ich ja überwiegend positive Rückmeldungen bekomme, zumindest in der letzten Zeit.

  • Artikelbild
Share if you care.