Schwulenfeindliche Muslime, muslimenfeindliche Homosexuelle - oder was?

28. August 2009, 13:34
67 Postings

Ein Streit um Fragebogenauswertung über Angriffe auf Schwule in Berlin zeigt, wie leicht das Internet benutzt werden kann, um Misstrauen zu säen.

In europäischen Städten wie etwa Berlin oder auch Rom - die wegen ihrer Anonymität und damit freien Luft zum Atmen große lesbischwule Communities beherbergen – herrscht unter Schwulen und Lesben zunehmend Angst vor Übergriffen auf Homosexuelle. Auf Homepages wie http://www.blu.fm oder http://www.queer.de ist von einer zunehmenden Zahl von Drohungen und Übergriffen die Rede, was angesichts des derzeit fast europaweit zu beobachtenden Aufstiegs der Rechten nicht ganz unplausibel erscheint. Und in osteuropäischen Städten wie Moskau, Warschau, Bukarest oder auch Budapest müssen öffentliche Homosexuellenmanifestationen wie Regenbogenpaden tatsächlich vor Nationalen und/oder Faschisten verteidigt werden.

Vor Kurzem nun schien das Ergebnis einer Onlineumfrage in Berlin die Frage aufzuwerfen, ob antischwule und antilesbische Gewalt nicht auch von homosexuellenfeindlichen Muslimen kommt. Die Auswertung eines im Internet verfügbaren Fragebogens des schwulen Berliner Überfalltelefons Maneo ließ vor zwei Wochen darauf schließen, dass es in der deutschen Bundeshauptstadt zu immer mehr Pöbeleien und Handgreiflichkeiten gegen Homosexuelle von Seiten junger, muslimischer Männer kommt.

Die Ergebnisse sorgten für Aufregung, selbst in überregionalen deutschen Zeitungen wurde darüber berichtet – bis sich ein User namens "Frank" anonym zu Wort meldete. Er bezeichnete sich als "Aussteiger" aus einem islamfeindlichen Teil der lesbischwulen Community, die beim Überfalltelefon erfundene Übergriffe gemeldet hätten. Auch in Foren und auf Infoportalen habe die Gruppe gezielt Stimmung gegen Muslime gemacht.

"Franks" Geständnis hat nur einen Haken: Er ist bisher jeden Beweis für die Richtigkeit seiner Aussagen schuldig geblieben. Womit sich die Frage stellt, wer hier wen oder was manipuliert. Sind da wirklich schwule Männer am Werk, die Muslime hassen? Oder vielleicht Rechte, die Zwietracht zwischen Homosexuellen und Muslimen säen? Oder sind es vielleicht so genannte Spaßvögel? Auif alle Fälle nutzt eine solche Verwirrung niemanden - es sei denn Personen, die das Internet benutzen, um allgemeines Misstrauen zu verbreiten.

Irene.Brickner@derStandard.at

  • Artikelbild
Share if you care.