"New York Times" streicht 100 Newsjobs – von 1250

20. Oktober 2009, 10:57
6 Postings

Das Blatt bietet Abfindungen - Im Notfall gibt es auch Kündigungen

New York - Die traditionsreiche "New York Times" streicht bis Jahresende hundert Redaktionsstellen. Das entspricht einem Abbau von acht Prozent des gesamten Nachrichtenpersonals. In einer Mitteilung an die Mitarbeiter bot das Blatt am Montag Abfindungen an. Sollten dadurch nicht genügend Stellen frei werden, seien auch Kündigungen nötig, erklärte Chefredakteur Bill Keller laut Internetausgabe der Zeitung.

Die "New York Times" hat wegen zurückgehender Anzeigeneinnahmen und sinkender Abonnentenzahlen schon im vergangenen Jahr zahlreiche Stellen gestrichen, allerdings vorwiegend im nicht-journalistischen Bereich. Zudem hatten die Mitarbeiter auf fünf Prozent ihres Lohns verzichtet, um einen weiteren Stellenabbau zu vermeiden.

Keller sagte, auch mit den neuen Sparmaßnahmen bleibe die Zeitung das Blatt mit dem größten und ambitioniertesten Journalistenteam der USA, wenn nicht der Welt. Derzeit hat die "New York Times" eigenen Angaben zufolge rund 1.250 Mitarbeiter im journalistischen Bereich. Keine andere amerikanische Zeitung habe mehr als 750, hieß es. (APA/dpa)

Share if you care.