Der große Graben

19. Oktober 2009, 19:02
8 Postings

Von Syrien durch das Jordantal über das Rote Meer und Ostafrika bis Mosambik: Universum-Dreiteiler ab Dienstag

Über 6000 Kilometer zieht sich das Rift Valley - von Syrien durch das Jordantal über das Rote Meer und Ostafrika bis Mosambik. Regisseur Harald Pokieser dokumentiert am Dienstag, 20.15 Uhr in ORF 2, im Universum-Dreiteiler die Vielfalt des großen afrikanischen Grabenbruchs. Die Bilder verdanken ihre Intensität dem Einsatz einer

modernen, kreiselstabilisierten Spezialkamera. Die Kamera hängt an einem Kopfgelenk und wird vom Hubschrauber aus per Joystick bedient. Die Technologie ermöglichte Pokieser, die Tiere in ungewöhnlich fließenden Luftaufnahmen zu filmen, die das natürliche Verhalten der Tiere weit weniger beeinträchtigten als bisherige Drehtechniken. Sensationell: drei Gepardenbrüder bei der Warzenschweinjagd. "Es war die teuerste Idee, die ich jemals hatte. Zum Glück ist nichts schiefgegangen, sonst wäre ich jetzt ruiniert", so der Regisseur.

Zwei Tierarten wurden überhaupt erstmals gefilmt, die ebenso seltenen wie bedrohlich dreinschauenden Blutbrust-Paviane, sowie das an Niedlichkeit kaum zu übertreffende Rüsselhündchen, das erst letztes Jahr in den Wäldern des Ruaha-Nationalpark entdeckt worden war. Neben den Naturschönheiten des Ngorongoro-Hochlandes oder des Kilimandscharo-Massivs war es Pokieser aber auch wichtig, die Begegnungen mit den Menschen und Kulturen, die dort leben, zu dokumentieren.

Es handelt sich somit nicht um einen reinen Naturfilm, sondern um eine umfassende Dokumentation dieser "Straße des Lebens". Als solche bezeichnet Pokieser das Rift Valley, weil jährlich rund 500 Mio. Zugvögel aufgrund der günstigen Aufwinde diese Route für ihre Reise nach Süden und wieder zurück wählen - unter ihnen auch die burgenländischen Störche. Deren Vogelperspektive auf den "großen Graben" und seine Tierparadiese können wir teilen. (Stefan Mayer/DER STANDARD; Printausgabe, 20.10.2009)

Teil 2: 27. 10., Teil 3: 3. 11., ORF 2

  • Gepard.
    foto: orf/cosmos factory/harald pokieser

    Gepard.

Share if you care.