Überschläge der Lebenslust

19. Oktober 2009, 18:40
1 Posting

Wie überstürzend schön kann das Tänzerleben sein? "Olé! Es lebe das Leben!" in Innsbruck

"Olé! Es lebe das Leben!" - So hat der neue Innsbrucker Ballettchef Enrique Gasa Valga seine erste Kreation am Tiroler Landestheater betitelt - und sie als Choreograf und Regisseur in einer vor Lebensfreude schier explodierenden Uraufführung realisiert - "ein Eintauchen in die vier Elemente, die das Sein ausmachen" . Mit etlichen neuen Kräften begeisterte die vierzehnköpfige, fulminante Kompanie, in der jede und jeder ein Solist ist; reizvoll die Einbeziehung der Sängerin Christine Buffle und eines Rainer-Maria-Rilke-Rezitators aus dem Off. Französische Musik des Fin de Siècle (Debussy, Fauré, Satie, Honegger, Ravel, Saint-Saëns) und zwei entfesselte Live-Schlagzeuger schürten das in 21 Szenen stilistisch weit gespannte Tanzfeuerwerk auf Helfried Lauckners eleganter, vielfach sich drehender Bühne sinnlich und prasselnd an.

Schwebende, sich bauschende Stoffbahnen und Eva Praxmarers schwingende Kleider schufen zauberhafte Bewegungseffekte, aber auch im "strengen Trikot" sorgten Sprünge und Akrobatik für atemberaubende Dynamik. Das neuartig heterogene, humorgewürzte Tanz-Pasticcio voller Erotik, Energie und überschäumender Vitalität mündete in stürmische Ovationen: Verdienter Triumph für Enrique Gasa Valga - ein gelungener Einstand, ein großer, nicht nur Innsbrucker Erfolg! (DER STANDARD/Printausgabe, 20.10.2009)

>> Tiroler Landestheater, 0512/520 74-4. Nächste Vorstellungen 24. Okt.; 6., 11., 13. und 15. Nov. 19.30

  • "Olé! Es lebe das Leben!"
    foto: larl

    "Olé! Es lebe das Leben!"

Share if you care.