Spärliche Kundenzahlen für Nokias Musik-Abo

19. Oktober 2009, 16:29
2 Postings

Bis Juli 2009 schlossen weltweit nur etwas mehr als 107.000 Kunden ein Comes With Music-Abo ab

Nokias All-you-can-eat Musik-Dienst "Comes With Music" dürfte nur wenige User interessieren. Bis Juli 2009 konnte der Dienst weltweit nur etwas über 107.000 Abonnenten gewinnen, wie die Marktforscher von Music Ally berichten.

Verschiedene Starttermine

Comes with Music wurde weltweit zwar zu verschiedenen Terminen gestartet, so ist der Dienst in Österreich erst seit Anfang September verfügbar (der WebStandard berichtete). Die Einzelauswertung der Länder zeigt jedoch, dass der Handy-Hersteller auch auf Märken, auf denen der Dienst schon einige Monate verfügbar ist, kaum interessiert.

Briten kaum interessiert

In Großbritannien startete der Dienst als erstes im Oktober 2008, bis Juli haben jedoch nur 32.728 User ein Abo abgeschlossen. In Deutschland fand der Dienst seit Mai gerade einmal 16.344 Nutzer. Österreich wird aufgrund des späteren Marktstarts noch nicht aufgelistet. Die Zahlen würden von Nokia stammen, die der Konzern an Musiklabels verschickt habe. Der Hersteller hat bislang jedoch keine offiziellen Zahlen veröffentlicht.

Besser in Schwellenländern

"Die Zahlen schauen nicht gut aus für Nokia angesichts des Investments, das es in Comes With Music getätigt hat", so die Marktforscher. Offenbar wird der Dienst aber in Schwellenländer besser aufgenommen. So seien in Mexiko seit Mai 2009 16.344 Abos abgeschlossen worden, in Brasilien seit April 10.809. Grund dafür sei wohl das größere Angebot konkurrierender Services in den Industrieländern. (red)

 

Share if you care.