Medienwirbel in Amstetten

16. März 2009, 11:22
1 Posting

Am Sonntag in "ATV Dokument" diskutierten unter anderem Peter Vitouch, Medienpsychologe, über die Medien und ihren Einfluss auf den Fall. Wie viel soll an die Öffentlichkeit getragen werden und wie viel Information steht der Öffentlichkeit zu?

 

Laut seinen Angaben haben wir ein Recht informiert zu werden. Aber der schmale Grat zwischen Information und Sensationsgier ist sehr schmal. Ob der Angeklagte so viel Aufmerksamkeit verdient ist eine andere Frage. Er will seine Geschichte als Buch veröffentlichen lassen und die traurige Wahrheit ist dass es jemand kaufen wird.

Für die Journalisten wurden bereits Zelte aufgestellt, die Hecken kurzgeschnitten um bessere Fotos vom Gerichtsgebäude machen zu können. Es gab hunderte von Anfragen von den Medien, lediglich 10 von Privatpersonen, bei dem Prozess dabei sein zu können. Ob das heißt, dass das Interesse in der Bevölkerung nicht mehr vorhanden ist, bezweifle ich.

  • Artikelbild
Share if you care.