My loony bun is fine Benny Lava!

26. Jänner 2009, 15:27
9 Postings

Samstagabend sehe ich Milla Jovovich in "Resident Evil: Apocalypse" im Kampf gegen die Untoten. Sie sucht einen Fluchtweg aus der von dem unheilbaren T-Virus infizierten Stadt, als neben ihr ein Telefon läutet. Sie hebt ab. Und was hört der geneigte Zuseher? Eine säuselnde Kleinmädchenstimme. Wieso leiht ihr denn kein deutschsprachiger Mensch eine passende Stimme? Auch wenn der ORF sich erbarmt hat, ein paar Sitcoms im Zweikanalton anzubieten, die Filme im Hauptabendprogramm bleiben deutsch. Was tun?

 

Hier die Lösung: Selbstsynchronisierung! Menschen finden offenbar gefallen daran, Text von einem Bildschirm abzulesen und ihn ihrer unmittelbaren Umgebung auf der Stelle mitzuteilen (siehe "Singstar": laut, falsch und mit Begeisterung die Lieder der Hitparade trällern). Vereinen wir nun die Komponenten "Text auf Bildschirm" und "Film mit Text", erhalten wir ein Produkt, das man großartig in den Alltag integrieren kann. Als Werbeslogan vielleicht so etwas wie: "Lernen Sie ihren Kindern lesen und Spanisch in nur 90 Minuten!"

Für Freunde "selbst" synchronisierter Fassungen und zur Aufklärung des Titels, hier der Link zu einem indischen Musikvideo mit englischen Untertiteln. Enjoy!
http://www.youtube.com/watch?v=ZA1NoOOoaNw

  • Artikelbild
Share if you care.