Farmers Best

17. November 2008, 11:05
6 Postings

Fröhlich lachende Kinder hüpfen vergnügt über eine Wiese, fahren mit dem Schubkarren Erdäpfel herum und streicheln Kühe. Ein sonniger Tag auf dem Bauernhof, die Eltern arbeiten am Feld und die Kinder helfen auch schon mit – ist das nicht schön? Dann ertönt noch das Lied "Old MacDonald had a farm ..." und die Idylle ist perfekt. Bis zu diesem Zeitpunkt war mir nicht ganz klar um welches Produkt es sich hier handeln soll; eine neue Ja! Natürlich Werbung ohne Schwein? Naturkosmetik? Urlaub am Bauernhof? Nein, ich hätte es schon bei dem Lied merken müssen. Es geht um die unverkennbar fad schmeckenden Laberln mit den E395-verstärkten Soßen und dem labbrigen Salatblatt. Nicht zu vergessen die gar nicht mehr knackige Gurke, die sich an das obere Teil des "buns" anschmiegt.

 

McDonald's macht also wieder Fernsehwerbung. Was mich dabei etwas irritiert, dass die aus Bodenhaltung aufgezogenen Kinder in einem dieser Fast-Food-Restaurants sitzen und sich die glückliche Kuh einverleiben. Erstens deckt McDonald's aller Wahrscheinlichkeit nach nicht einen Großteil der Alpen, sondern die größeren Städte ab und zweitens, wenn ich als Kind die Möglichkeit habe meinem Fleischlaberl in die Augen zu sehen bevor ich es esse, dann lass ich mir meine Mahlzeit lieber von jemandem vor Ort zubereiten. I'm so not loving it.

Share if you care.