Donnerstag Nacht

18. August 2008, 11:08
8 Postings

Patrick Müller kocht – mitten in der Nacht, genauer gesagt in der Donnerstag Nacht auf ORF 1. Die beruhigende Musik, das Hantieren mit Geräten die meiner Küche so fern sind wie ein Pinguin dem Nordpol und das Brutzeln von Gerichten in Pfannen ist sehr erholsam. Vergangenen Donnerstag, nach meinem Pflichttermin "Fawlty Towers", beobachte ich fasziniert den jungen Mann mit den langen Dreads der seelenruhig und konzentriert in den Töpfen rumort. Und alles was ich mir merken kann ist: Enden abschneiden.

 

Keine Ahnung was er macht, keine Ahnung wie es schmeckt oder schmecken sollte, ich fühle mich wie ein Kind an der Mutterbrust. Ruhig, entspannt, in anderen Sphären in einer wohlig warmen rosafarbenen Zuckerwattewolke.

Ich könnte ihm stundenlang zusehen wie er was auch immer aus noch nie gesehen oder hab ich glaub ich zuhause kocht. Aber das Schönste an der Sendung ist: keiner spricht. Silent Cooking ist meine Gute-Nacht-Geschichte und Herr Müller das Sandmännchen.

Zapp-Faktor: 0 bis 1

Share if you care.