Frankreich gegen Irland um WM-Ticket

19. Oktober 2009, 14:22
166 Postings

Die weiteren Playoff-Paarungen: Portugal vs. Bosnien-Herzegowina, Griechenland vs. Ukraine, Russland vs. Slowenien

Zürich - Es hätte leichter kommen können. Vizeweltmeister Frankreich trifft im Play-off um einen Startplatz bei der Fußball-WM 2010 in Südafrika zuerst auswärts auf Irland. Die drei weiteren offenen Plätze der Europa-Zone spielen sich am 14. und 18. November Portugal und Bosnien-Herzegowina, Griechenland und die Ukraine sowie Russland und Slowenien aus. Das ergab die Auslosung am Montag im FIFA-Hauptquartier in Zürich.

Frankreich, Portugal, Russland und Griechenland waren gemäß ihrer aktuellen Platzierung in der aktuellen FIFA-Weltrangliste bei der Auslosung gesetzt gewesen. Zuvor hatten sich aus der Europa-Zone bereits Weltmeister Italien, Europameister Spanien, die Niederlande, England, Deutschland, Dänemark, Serbien, die Schweiz und die Slowakei für die WM qualifiziert. Österreich war als Gruppendritter hinter Serbien und Frankreich gescheitert.

Slowenien unter ÖFB-Beobachtung

Mit Interesse wird der ÖFB vor allem die Duelle Sloweniens mit Russland verfolgen. Die Slowenen sind die einzigen, die Österreich noch aus Topf 3 für die Auslosung der EM-Qualifikation für 2012 verdrängen können. Das ÖFB-Team liegt im maßgeblichen UEFA-Ranking derzeit auf Platz 27, Slowenien nur knapp dahinter auf Rang 28. Mit zumindest einem Sieg gegen Russland hätten die Slowenen noch Chancen. Die Auslosung der neun Quali-Gruppen erfolgt am 7. Februar.

Für Slowenien geht es gegen Russland aber um weit mehr - nämlich die erste WM-Teilnahme überhaupt. Die Slowenen sind dabei aber ebenso klarer Außenseiter wie Bosnien-Herzegowina gegen Portugal. Die Portugiesen um Superstar Cristiano Ronaldo hatten sich nur mit einigem Glück gegenüber Schweden ins Play-off gerettet. Die der Papierform nach ausgeglichenste Begegnung darf zwischen Ex-Europameister Griechenland und WM-Viertelfinalist Ukraine erwartet werden.

Giovanni Trapattoni stellt sich als letzte Hürde von Frankreich in den Weg. Der ehemalige Salzburg-Trainer hatte Irland ohne eine einzige Niederlage als Gruppenzweiter hinter Italien und vor Bulgarien ins Play-off geführt. Zuletzt waren Frankreich und Irland in der WM-Qualifikation für 2006 in der Gruppe aufeinandergetroffen. Einem 0:0 im Stade de France folgte ein entscheidender 1:0-Sieg der Franzosen in Dublin. Den entscheidenden Treffer erzielte Rekordtorschütze Thierry Henry.  (APA)

Auslosung für die WM-Play-off-Duelle:
(Spieltermine 14. bzw 18. November)

  • Irland vs. Frankreich
  • Portugal vs. Bosnien
  • Griechenland vs. Ukraine
  • Russland vs. Slowenien

Bisher qualifizierte Teams aus Europa (9): Niederlande, England, Spanien, Deutschland, Dänemark, Serbien, Italien, Schweiz, Slowakei

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Playoff-Paarungen und der WM-Pokal.

Share if you care.