Erste Beta von OpenOffice.org 3.2.0

19. Oktober 2009, 13:24
32 Postings

Neue Funktionen für die freie Office-Suite - Verbesserungen ziehen sich durch alle Bereiche

Nachdem sich das im September veröffentlichte OpenOffice.org 3.1.1 allein auf die Beseitigung der dringendsten Problem aus der Vorgänger-Release konzentrierte, soll es nun schon bald wieder neue Features geben: Mit einer ersten Beta gibt das freie Office-Projekt Einblick auf die kommende Generation der eigenen Software.

Kommentar

So gibt es nun etwa auch bei Draw und Impress die Möglichkeit Kommentare zu hinterlassen - etwas das vor allem für die gemeinsame Erstellung eines Dokuments mit mehreren BenutzerInnen sehr nützlich ist. In der Chart-Komponente werden "Bubble"-Charts eingeführt, die neben den X- und Y-Koordinaten noch einen weiteren Wert für die Größe der "Blase" aufnehmen können.

Kombination

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit Datenbankeformulare nach Belieben größer und kleiner zu machen, sowie die durchgehende Unterstützung von Graphite-Fonts und Postscript-basierten OpenType-Schriften. Für die Interoperabilität mit der Microsoft-Welt wichtig: Word-Dokumente können nun mit dem RC4-Algorithmus verschlüsselt werden - die Standard-Wahl beim MS-Office. Weitere Informationen zu neuen Funktionen finden sich im OpenOffice.org-Wiki.

Download

OpenOffice.org 3.2.0 Beta 1 kann kostenlos von der Seite des Projekts heruntergeladen werden, dabei stehen Versionen für Windows, Linux, Mac OS X und Solaris zur Auswahl. Da es sich hierbei noch um eine Testversion handelt, rät man noch vom Alltags-Einsatz ab. Die fertige Version soll voraussichtlich im Dezember folgen. (apo, derStandard.at, 19.10.09)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.